Schaumwein Freixenet erreicht Absatzrekord

Henkell Freixenet hat erstmals weltweit mehr als 100 Millionen Flaschen seiner Marke Freixenet verkauft. Bis zum Ende des Jahres erwartet der Schaumweinhersteller sogar einen Anstieg auf 105 Millionen Flaschen.

Dienstag, 21. Dezember 2021 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Freixenet erreicht Absatzrekord
Bildquelle: Henkell Freixenet

„Die Internationalisierung der Marke Freixenet hat durch die Allianz von Henkell und Freixenet einen deutlichen Schub bekommen. Hinzu kommen die erfolgreichen Innovationen wie Freixenet Prosecco sowie die spanischen und italienischen Stillweine“, sagt Dr. Andreas Brokemper, Vorsitzender der Geschäftsführung von Henkell Freixenet. „Allein im letzten Jahr konnten wir den Absatz der Marke Freixenet so um über 5 Prozent steigern.“

Das Exportgeschäft macht bei Freixenet heute 80 Prozent des weltweiten Absatzes der Marke aus. Nicht zuletzt dank der 2018 geschlossenen Allianz werde der Exportanteil im kommenden Jahr auf 85 Prozent weiter ansteigen. 

Das Statistische Bundesamt teilte indes mit, dass der Pro-Kopf-Konsum von Schaumwein gesunken sei. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 274 Millionen Liter Sekt, Prosecco oder Champagner abgesetzt. Im Durchschnitt konsumierte jede Person ab 16 Jahren damit mehr als 5 Flaschen Schaumwein. Der Pro-Kopf-Konsum ist den Angaben zufolge in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken. 2011 lag er noch bei 6,5 Flaschen. Die Erhebung erfolgte auf Grundlage der Steuerstatistik. Auf Sekt, Prosecco und Champagner wird Schaumweinsteuer erhoben.

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten