Ab Inbev Deutschland Partnerschaft mit Mahou San Miguel

Umbruch im deutschen Biermarkt: Die Marketing- und Vertriebsrechte der Biermarke San Miguel wandern von Warsteiner zu AB Inbev Deutschland. AB Inbev Deutschland-Chef Michel Pepa (Bild) erklärt gegenüber der Lebensmittel Praxis: „Die Marke passt perfekt zu uns und ist nicht nur in Deutschland, sondern auch international sehr populär.“

Dienstag, 30. November 2021 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Partnerschaft mit Mahou San Miguel
Bildquelle: AB Inbev

San Miguel sei die bekannteste spanische Biermarke weltweit und die am schnellsten wachsende in Europa, sagt Pepa weiter. Bei der Entscheidung, San Miguel in das Portfolio für den deutschen Markt aufzunehmen, setze AB Inbev auf das starke Potenzial von internationalen Premium Lagerbieren hierzulande, heißt es in einer Mitteilung. Sie seien die Wachstumstreiber unter den Bieren und damit von großer Bedeutung für die Zukunft des Biermarktes. Die neue Partnerschaft greift ab Juni 2022. Bisher besaß die Warsteiner Brauerei die Vertriebsrechte für die Marke.

Mahou San Miguel ist ein spanisches Familienunternehmen und Spaniens führende Brauerei mit einem Produktionsanteil von über 32 Prozent. Es verfügt über 10 Brauereien - acht in Spanien und zwei in den USA - sowie vier Wasserquellen mit den dazugehörigen Abfüllanlagen und einem Team von über 4.000 Fachleuten. AB Inbev Deutschland und Mahou San Miguel arbeiten bereits in Großbritannien und Spanien zusammen, wo Marken von AB Inbev über die Spanier vertrieben werden.

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Online-Seminare der LP Akademie

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten