Europäische Schlachtgeflügelwirtschaft Nachhaltigkeitscharta kommt 2022

Die europäische  Geflügelfleischwirtschaft (AVEC) hat sich auf ihrer 63. Generalversammlung in Berlin  dazu verpflichtet, bis Anfang 2022 eine Nachhaltigkeitscharta zu entwickeln. Ziel ist es, Umwelt, Soziales und Wirtschaft im Einklang mit den Zielen des EU-Green-Deals und der Farm-to-Fork-Strategie weiterzuentwickeln.

Mittwoch, 15. September 2021 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Nachhaltigkeitscharta kommt 2022
Bildquelle: AVEC

Mit ihrer „Berliner Erklärung“ verpflichten sich die AVEC und ihre nationalen Mitgliedsverbände, für eine nachhaltige Zukunft einzutreten. Entlang der gesamten Produktionskette von der Zucht bis hin zur Vermarktung wurde verabredet, konkrete Nachhaltigkeitsziele für den Geflügelfleischsektor in der EU zu erarbeiten, so AVEC-Präsident Paul Lopez.

Paul Heinz Wesjohann (Wiesenhof) wurde zum Ehrenpräsidenten der AVEC ernannt. Neu im Führungsgremium der AVEC ist Franz-Josef Rothkötter. Neben den weiteren Vertretern aus Italien, den Niederlanden und Polen ist Rothkötter zum Vize-Präsidenten gewählt worden. Er wolle den offenen und konstruktiven Dialog mit den EU-Institutionen und Politikern fortsetzen, um tragfähige Lösungen zu finden. Darüber hinaus haben die AVEC-Vertreter Paul Lopez aus Frankreich im Amt des Präsidenten bestätigt.

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Online-Seminare der LP Akademie

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten