Nordzucker Deutlicher Gewinn erzielt

Nordzucker hat das Geschäftsjahr 2020/21 mit einem Umsatzanstieg und einem deutlichen operativen Gewinn abgeschlossen. Im Vorjahr musste noch ein Verlust von 14,6 Millionen Euro ausgewiesen werden. Die Neuausrichtung der Vertriebsstrategie, die deutliche Verschlankung der Organisation und umfassende dauerhafte Kostenreduzierungen haben das operative Ergebnis von 81 Millionen Euro ermöglicht, meldet der Konzern.

Freitag, 28. Mai 2021 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Deutlicher Gewinn erzielt
Bildquelle: Unsplash/C.Drying

Die sehr stabilen Preise haben den positiven Geschäftsverlauf ebenfalls gestützt, berichtet Nordzucker weiter. Ein geringer pandemiebedingter Absatzrückgang habe das gute Ergebnis kaum beeinträchtigt. Es sei gelungen, Nordzucker in den vergangenen zwei Jahren wieder zurück auf den Erfolgskurs zu bringen. Auf Basis eines umfassenden Transformationsprogramms konnten Beiträge von rund 55 Millionen Euro generiert werden, die das Ergebnis deutlich verbessert haben. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben diesen Erfolg möglich gemacht, indem sie unser Transformationsprogramm Act Now! tatkräftig und mit vielen Ideen unterstützt haben. Besonders unter den schwierigen Bedingungen während der Corona-Pandemie haben alle persönlichen Einsatz, Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität gezeigt. Das war eine großartige Leistung!“, erklärt Dr. Lars Gorissen, CEO. 

Die Mehrheitsbeteiligung an dem zweitgrößten australischen Zuckerhersteller Mackay Sugar Ltd. (MSL) entwickelte sich den Erwartungen entsprechend und hat im Geschäftsjahr 2020/21 erneut positiv zum Konzernergebnis beigetragen.

Im Geschäftsjahr 2020/21 (Stichtag 28.2.) erzielte Nordzucker einen Konzernumsatz von 1,670 Milliarden Euro und lag damit 16 Prozent über dem Vorjahr (1,439). Das Geschäftsjahr schloss mit einem Jahresüberschuss von 66 Millionen Euro ab (Vorjahr: minus 15 Mio. Euro). Der Hauptversammlung wird eine Dividendenausschüttung von 60 Cent je Aktie vorgeschlagen. Dies entspricht einer Ausschüttung in Summe von 29 Millionen Euro. In den zwei Vorjahren konnten keine Dividenden ausgeschüttet werden.

Aufgrund der durchgeführten Kostenreduktion in allen Bereichen des Unternehmens und aktuell weitgehend stabiler Zuckermärkte, kann auch für das laufende Geschäftsjahr 2021/22 mit einem deutlich positiven Ergebnis gerechnet werden. „Wir müssen konsequent weiter an unserer Kostenstruktur und der Optimierung unserer Prozesse mit Blick auf unsere Kunden arbeiten, um im Wettbewerb bestehen zu können. Es geht darum, ein attraktiver Partner für unsere Rübenanbauerinnen und Rübenanbauer in Europa zu sein und die Dividenden für unsere Aktionärinnen und Aktionäre langfristig zu sichern“, betont Alexander Bott, CFO. Insgesamt zeichne sich der Zuckermarkt durch Volatilität, hohen Wettbewerb und steigende politische und gesellschaftliche Anforderungen aus.

Außerdem hat das Unternehmen eine neue Nachhaltigkeitsstrategie bis 2030 beschlossen. Darin spielt insbesondere das Ziel des Pariser Abkommens eine Rolle, die Emissionen von Treibhausgas zu reduzieren. Nordzucker hat sich zu wissenschaftlich basierten Zielen (sog. Science Based Targets) verpflichtet. „Schon immer ist Nachhaltigkeit stark in unser Geschäft integriert. Für uns bedeutet Nachhaltigkeit mehr als die Arbeit gegen den Klimawandel. So steht soziales Engagement über die gesamte Lieferkette hinweg, die Herstellung nachhaltiger Produkte, die Entwicklung nachhaltiger Anbaumethoden gemeinsam mit unseren Rübenanbauern, umweltschonendere Verpackungen und vieles mehr auf unserer Agenda auch für die nächsten Jahre. Diese Initiativen sind genauso wichtig für unser Geschäft wie die technologische und digitale Weiterentwicklung und die kontinuierliche Verbesserung unserer Prozesse“, führt Axel Aumüller, COO, aus.

Mit dem Engagement in Australien hat Nordzucker einen ersten erfolgreichen Schritt in den Rohrzuckermarkt gesetzt. „Die Wachstumsmärkte im Zucker liegen nicht in Europa. Wir planen auch weiterhin unser weltweites Geschäft auszudehnen. Der Erwerb von Mackay Sugar Ltd. soll nur der erste Schritt in die Rohrzuckerwelt sein“, so Dr. Lars Gorissen.

Der Nordzucker Konzern mit Hauptsitz in Braunschweig, Deutschland, ist einer der führenden Zuckerhersteller weltweit. Aus Rübe und Rohr gewinnt das Unternehmen an 21 Standorten in Europa und Australien eine große Auswahl Zucker-Produkte – zum Teil in Bioqualität. Darüber hinaus stellt Nordzucker Futtermittel, Melasse, Düngemittel, Bioethanol, Biogas sowie Strom her. Die Rohstoffe Rübe und Rohr werden vollständig genutzt. Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette haben im Unternehmen schon seit Jahrzehnten Priorität. Insgesamt stehen rund 3.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konzernweit für nachhaltig erzeugte Produkte und exzellenten Service. www.nordzucker.com

Neue Produkte

Personalien Hersteller

Sortiment

Im Gespräch - Hersteller

Online-Seminare der LP Akademie

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten