Anzeige

Ratsherrn Brauerei Neueinweihung

Lebensmittel Praxis | 26. Oktober 2020
Ratsherrn Brauerei: Neueinweihung
Bildquelle: Ratsherrn Brauererei

Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (rechts) (links: Oliver Nordmann, geschäftsführender Gesellschafter der Ratsherrn Brauerei), weihten die Abfüllanlage der Ratsherrn Brauerei ein. Die Ratsherrn Brauerei ist Hamburgs größte familiengeführte Brauerei, die mit der eigenen Abfüllanlage nun einen weiteren bedeutsamen Schritt in Richtung Unabhängigkeit geht.

Anzeige

Die eigene Abfüllanlage in unmittelbarer Nähe ermöglicht es der Brauerei dank neuester Technik der Firma Krones flexibel zwischen Grünglas für das Pilsener und Braunglas für die sogenannte Kennerlinie zu wechseln. Auch können nun verschiedene Etikettenformate und Flaschenformen agiler verwendet werden – Produktions- und Zulieferungszeiten werden deutlich verkürzt. Neben den monetären und prozessoptimierenden Aspekten stehen für Ratsherrn auch die ökologischen Vorteile im Vordergrund. Zuvor wurde in dem 190 km entfernten Wagenfeld abgefüllt – ab jetzt sind die Wege nicht einmal zehn Kilometer lang. Neben der lokalen Ortsansässigkeit spielt das Thema Nachhaltigkeit eine bedeutende Rolle für das Unternehmen, so ist seit 2018 die „Organic Range“ fester Bestandteil des Sortiments und umfasst bis dato das „Organic Ale“, das „Organic Ale Alkoholfrei“ sowie das „Alsterwasser“ – Sorten, die Naturland zertifiziert sind. Vor rund zehn Jahren wurde die Marke Ratsherrn erneut auf dem Biermarkt etabliert, nachdem sie 1951 von der Elbschloss Brauerei gegründet wurde. In den revitalisierten Schanzenhöfen, im Kultviertel Sternschanze, ist die Brauerei seit 2012 ansässig und produziert ein Sortiment an Bierspezialitäten, das vom klassischen Pilsener über die neueste Kreation „Hamburg Hell“ bis hin zu saisonalen Sorten wie dem Hamburger Senatsbock reicht.