Harry-Brot Will in Witten investieren

Der Kauf des ehemaligen Produktionsstandortes von Kronenbrot in Witten durch Harry-Brot ist mit Stand heute nun vollzogen. Dies geht aus einer Pressemeldung des Unternehmens hervor. Zuvor hatte das Kartellamt sein Okay gegeben. Harry-Brot kündigt zudem Investitionen an, um den Standort wettbewerbsfähig zu machen.

Freitag, 27. September 2019 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Will in Witten investieren
Bildquelle: Harry-Brot GmbH

Ende Juli hatte das insolvente Unternehmen Kronenbrot seine Produktion einstellen müssen. Kronenbrot produzierte in Witten, Würselen und Köln. Über die neu gegründete Tochtergesellschaft Wittener Bäckerei GmbH übernimmt Harry-Brot nun den Standort Witten. 46 Mitarbeiter wurden aus der ehemaligen Kronenbrot-Belegschaft übernommen, heißt es in der Pressemeldung.

Nach der Freigabe der Produktionsprozesse durch die Qualitätssicherung werde in Witten künftig auf einer Produktionslinie Toast- und Sandwichbrot gebacken, um die steigende Nachfrage der Kunden sicherzustellen: „Für die nahe Zukunft steht ein Investitionspaket an, um die Automatisierung am Standort voranzutreiben“, heißt es aus Schenefeld.

Harry-Brot produziert in aktuell neun Großbäckereien, hat 4.375 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde Euro.

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten