Anzeige

Harry-Brot Will in Witten investieren

Lebensmittel Praxis | 27. September 2019
Harry-Brot: Will in Witten investieren
Bildquelle: Harry-Brot GmbH

Der Kauf des ehemaligen Produktionsstandortes von Kronenbrot in Witten durch Harry-Brot ist mit Stand heute nun vollzogen. Dies geht aus einer Pressemeldung des Unternehmens hervor. Zuvor hatte das Kartellamt sein Okay gegeben. Harry-Brot kündigt zudem Investitionen an, um den Standort wettbewerbsfähig zu machen.

Anzeige

Ende Juli hatte das insolvente Unternehmen Kronenbrot seine Produktion einstellen müssen. Kronenbrot produzierte in Witten, Würselen und Köln. Über die neu gegründete Tochtergesellschaft Wittener Bäckerei GmbH übernimmt Harry-Brot nun den Standort Witten. 46 Mitarbeiter wurden aus der ehemaligen Kronenbrot-Belegschaft übernommen, heißt es in der Pressemeldung.

Nach der Freigabe der Produktionsprozesse durch die Qualitätssicherung werde in Witten künftig auf einer Produktionslinie Toast- und Sandwichbrot gebacken, um die steigende Nachfrage der Kunden sicherzustellen: „Für die nahe Zukunft steht ein Investitionspaket an, um die Automatisierung am Standort voranzutreiben“, heißt es aus Schenefeld.

Harry-Brot produziert in aktuell neun Großbäckereien, hat 4.375 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde Euro.