Anzeige

Bürger Neuer Umsatzrekord

Lebensmittel Praxis | 14. Februar 2019

Bildquelle: Bürger

Die Bürger GmbH in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) bleibt auf Wachstumskurs. Nachdem der Marktführer für schwäbische Teigwaren 2017 erstmals in der 85-jährigen Firmengeschichte beim Umsatz die 200-Millionen-Grenze übertroffen hatte, steigerte das familiengeführte Unternehmen im vergangenen Jahr seinen Umsatz auf 211,7 Millionen Euro (2017: 202,3 Mio. €). „Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung und ziehen für 2018 eine positive Bilanz“, sagt Geschäftsführer Martin Bihlmaier (Foto).

Anzeige

Als „besonders erfreulich“ bewertet der Diplom-Betriebswirt, der seit elf Jahren in dritter Generation den Marktführer für Maultaschen, Schupfnudeln und Eierspätzle führt, das zweistellige Wachstum bei Spätzle und Schupfnudeln. Für das laufende Jahr rechnet Bihlmaier „mit einem weiteren gesunden Wachstum, denn der Trend zu frischen Convenience-Produkten breche nicht ab.

Im vergangenen Jahr produzierte Bürger76.700 Tonnen Lebensmittel; Die Absatzmenge stieg im Vergleich zum Vorjahr um 5.700 Tonnen oder acht Prozent. Der Großteil läuft seit 1983 in Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) vom Band. Am Firmensitz in Ditzingen ist die Verwaltung etabliert; dort werden auch ausgewählte Lebensmittel. An beiden Standorten investierte BÜRGER 2018 insgesamt knapp zehn Millionen Euro. Auch in diesem Jahr sind Entwicklungen geplant: Auf dem Grundstück hinter dem Fabrikverkauf in Crailsheim soll mit dem Bau eines neuen Logistikzentrums begonnen werden. Auch die Produktionskapazität wird erweitert: Neben der im November 2018 gestarteten Linie für Spätzle und Schupfnudeln soll Mitte 2019 eine weitere Maultaschen-Linie im Werk Crailsheim in Betrieb gehen. Vorgesehen ist auch eine neue Produktionslinie für italienische Pasta. Bürger setzt fast 60 Prozent seiner Produkte über den Lebensmittel-Einzelhandel und Discounter ab. Rund 35 Prozent gehen an Großverbraucher wie Mensen, Kantinen, Altenheime und ähnliche Einrichtungen sowie die Gastronomie. Außerdem werden Industriekunden bedient.