Anzeige

RheinfelsQuellen H. Hövelmann Position im Stamm- gebiet ausgebaut

Lebensmittel Praxis | 14. Februar 2019


RheinfelsQuellen H. Hövelmann: Position im Stamm- gebiet ausgebaut
Bildquelle: LP-Archiv

Der Getränkehersteller RheinfelsQuellen H. Hövelmann hat 2018 den Gesamtabsatz um vier Prozent gesteigert. Die verkaufte Getränkemenge erreichte 713,7 Millionen Liter. Die Anzahl der gefüllten Flaschen belief sich auf 782 Millionen.

Anzeige

Die Kernmarken Rheinfels Quelle, Sinalco und Staatl. Fachingen lagen mit ihren Wachstumsraten deutlich über der Gesamtentwicklung. Das Duisburger Familienunternehmen hat damit seine Position als Mineralwasser-Marktführer in NRW ausgebaut. Die A-Marken des Unternehmens – unter anderem Rheinfels Quelle, Römerwall, und Burgwallbronn in NRW sowie Staatl. Fachingen, Sinalco und Aquintéll mit nationaler Distribution – kamen auf eine Absatzsteigerung von 5,6 Prozent. Die B- und C-Marken, zu denen auch für den Handel gefüllte Artikel gehören, übertrafen den Vorjahresabsatz um 2,6 Prozent. Rheinfels Quelle, die volumenstärkste Mineralwassermarke der Gruppe, erreichte eine über dem Branchendurchschnitt liegende Zuwachsrate von 11,2 Prozent und war 2018 eines der erfolgreichsten Mineralwässer Deutschlands. Eine breitere Käuferschaft konnte man durch höhere Gebindevielfalt erreichen. Im Frühjahr wird die Sinalco-Range um „Sinalco Extra Koffein“ erweitert.