Anzeige

Gerolsteiner Brunnen Heißer Sommer bringt Rekordabsatz

Lebensmittel Praxis | 13. Februar 2019
Gerolsteiner Brunnen: Heißer Sommer bringt Rekordabsatz
Bildquelle: Gerolsteiner

Im Jahr des Super-Sommers 2018 hat der Getränkehersteller Gerolsteiner Brunnen mehr Wasser denn je verkauft. Mit einem Gesamtabsatz von 8,04 Millionen Hektolitern Getränken, hauptsächlich Mineralwasser, sei erstmals die 8-Millionen-Hektoliter-Grenze überschritten worden, sagt der kaufmännische Geschäftsführer des Unternehmens, Joachim Schwarz. Im Vergleich zum Vorjahr sei der Absatz um 6,5 Prozent gestiegen. Der Gesamtumsatz wuchs um 7,8 Prozent auf 308,7 Millionen Euro.

Anzeige

Der lange und heiße Sommer habe Gerolsteiner „bestimmt den ein oder anderen Prozentpunkt“ beim Plus beschert, sagte Schwarz der Deutschen Presse-Agentur. An einem heißen Tag seien zwischen 40.000 bis 45.000 Hektoliter in Gerolstein abgefüllt worden. Das sind umgerechnet 4 bis 4,5 Millionen Literflaschen. „Es ging richtig zur Sache.“ Trotz gesteigerter Nachfrage habe es keine Probleme bei der Lieferfähigkeit gegeben, sagte er.

Der heiße Sommer sei aber nicht der einzige Grund für die guten Zahlen. Das Unternehmen sieht sich mit seiner Qualitätsstrategie bereits seit Jahren im Aufwind. Mineralwasser spreche vieles an, was gerade aktuell sei: „Keine Kalorien, natürlich und bio“, sagte Schwarz. „Und die Bereitschaft, dort Geld auszugeben, ist da.“

2018 habe sich das Preissegment ab 0,40 Euro pro Liter über alle Verpackungsarten hinweg positiv entwickelt, besonders bei PET-Einweg und Glas-Mehrweg. Das dickste Absatzplus habe es beim stillen Mineralwasser gegeben. „Das ist auch ein Trend der letzten Jahre.“ Gerolsteiner Naturell legte um 17,8 Prozent zu, der Absatz von Gerolsteiner Medium stieg um vier, der von Gerolsteiner Sprudel um sechs Prozent.

Der Export legte um 4,5 Prozent zu: Wachstumstreiber seien Südkorea, Nordamerika und die Benelux-Staaten gewesen.

Gerolsteiner ist nach eigenen Angaben die umsatzstärkste Mineralwassermarke in Deutschland. Im Unternehmen arbeiten 840 Mitarbeiter. Den Gewinn gibt das Unternehmen nicht bekannt.