Anzeige

Veltins / Radeberger Gemeinsame Logistikeinheit

Lebensmittel Praxis | 20. November 2018
Veltins / Radeberger: Gemeinsame Logistikeinheit

Bildquelle: Veltins

In der nationalen Getränkelogistik formiert sich am 1. Januar 2019 ein neues Unternehmen. Der Lingener Getränkelogistiker Getränke Essmann, der Dortmunder Streckenlogistiker WGH / WGL sowie der Leergutspezialist H. Leiter bündeln ihre Kräfte. Möglich wird dies durch ein Joint Venture, das von den Mutterhäusern – der Radeberger Grup-pe und der Brauerei C. & A. Veltins – als gleichberechtigte Partner geführt wird.

Anzeige

Laut Unternehmensmitteilung reagieren die Veltins und die Radeberger-Gruppe damit auf sich verändernde Marktumfelder in der Getränkelogistik, weil Kunden des Lebensmittel- und Getränkeeinzelhandels vermehrt ganzheitliche Lösungskonzepte aus einer Hand verlangen. Zum Jahresbeginn beschreiten die beiden Brauereigruppen einen in der Branche neuen Weg: Vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden begründen die Unternehmen ein Joint Venture, das die Geschäftstätigkeit der drei Logistik- und Getränkespezialisten zusammenführt.

Durch das Joint Venture entsteht ein Unternehmen mit rund 1,4 Milliarden Euro Jahresumsatz und mehr als 2.100 Mitarbeitern an derzeit 18 eigenen Standorten mit regionalen Schwerpunkten in Berlin/Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Schleswig-Holstein. Geleitet wird das Joint Venture von einer mit Vertretern beider Brauereigruppen zusammengesetzten Geschäftsführung: Dabei werden zum 1. Januar 2019 Wolf-gang Masselink (bislang Getränke Essmann) und Markus Rütters (bislang WGH / WGL) als Co-CEOs agieren, während ein aus beiden Mutterhäusern zusammengesetzter Beirat die Aktivitäten des Joint Ventures strategisch begleiten wird.