OTG:Nachhaltigkeitsbericht zeigt Fortschritte

Bildquelle: pixel&korn - Fotolia / LSH

OTG Nachhaltigkeitsbericht zeigt Fortschritte

Die Ostfriesische Tee Gesellschaft (OTG) veröffentlichte jetzt den zweiten Nachhaltigkeitsbericht. Besonders deutliche Fortschritte hat die OTG nach eigenen Angaben im Handlungsfeld der Lieferkette erzielt.

Anzeige

So gelang es ihr, gemeinsam mit Organisationen wie Ethical Tea Partnership (ETP), UTZ und Rainforest Alliance Sozialstandards im Tee-Ursprung durchzusetzen und den Anteil nachhaltig erzeugter Rohwaren bei der Marke Meßmer auf 60 Prozent bei Schwarz- und Grüntee und auf 50 Prozent bei Kräuter- und Früchtetees zu steigern. Auch die Verpackung wurde nachhaltiger: Alle Faltschachtelkartons für die Marken bestehen jetzt aus 100 Prozent Recyclingmaterial.

Das größte Tochterunternehmen der familiengeführten Laurens Spethmann Holding (LSH) gehört mit den Marken Meßmer, Milford und Onno Behrends zu Deutschlands führenden Teeanbietern. Um das Thema auch auf Unternehmensebene weiter zu verankern, hat die OTG im vergangenen Jahr mit einem Nachhaltigkeitsrat ein neues Gremium geschaffen, das dabei unterstützen soll die Erreichung der Ziele zu überprüfen und neue Ziele initiiert.

Zudem dienen erstmals die Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen als ein Rahmen für die Nachhaltigkeitsstrategie und -aktivitäten des Unternehmens. Der aktuelle Bericht bezieht sich auf die Geschäftsjahre 2016/2017.