Anzeige

Mosa Meat / Bell Food Group Fleisch aus der Zelle

Lebensmittel Praxis | 17. Juli 2018
Mosa Meat / Bell Food Group: Fleisch aus der Zelle

Bildquelle: Mosa Meat

Mosa Meat, ein Spin-off-Unternehmen der Universität Maastricht, gibt bekannt, dass es dem Unternehmen gelungen sei, 7,5 Mio. Euro zu beschaffen, um „kultiviertes Fleisch“ bis zum Jahr 2021 auf den Markt zu bringen. Das niederländische Start-up ist seit 2013 führend in der Branche für kultiviertes Fleisch, als es den weltweit ersten aus Kuhzellen hergestellten bzw. gezüchteten Rindfleisch-Burger präsentierte.

Anzeige

Der Kreis der Geldgeber wird gemeinsam angeführt von M Ventures, dem Corporate-Venture-Capital-Arms des Forschungs- und Technologieunternehmens Merck, und von der Bell Food Group, dem größten Fleischverarbeiter in der Schweiz mit Betrieben in ganz Europa.

Mosa Meat investiert, um ein End-to-End-Verfahren zur Produktion von kultiviertem Fleisch bei signifikant reduzierten Kosten zu entwickeln. „Die Fleischnachfrage steigt rapide an und in Zukunft wird sie nicht mehr mit Viehwirtschaft allein befriedigt werden können“, sagte Lorenz Wyss, CEO der Bell Food Group. „Wir glauben, dass diese Technologie zu einer wirklichen Alternative für umweltbewusste Verbraucher werden könnte, und wir freuen uns, unser Know-how und unsere Erfahrungen im Fleischgeschäft bei dieser strategischen Partnerschaft mit Mosa Meat einbringen zu können.“