OC&C-Studie:Internationale FMCG-Konzerne wachsen nur durch Übernahmen

Bildquelle: Nestlé

OC&C-Studie Internationale FMCG-Konzerne wachsen nur durch Übernahmen

Die Umsätze der großen Konsumgüterhersteller legten im vergangenen Jahr nach längerer Flaute wieder deutlich zu. Nachdem die 50 weltweit größten Hersteller in den vergangenen Jahren mit Blick auf das durchschnittliche Wachstum mit einem Plus von 0,5 Prozent im Jahr 2016 nahezu stagnierten, steigerten sie ihre Umsätze im vergangenen Jahr signifikant.

Anzeige

Die Wachstumsrate lag durchschnittlich bei 5,7 Prozent. Das ist der beste Wachstumswert seit 2011 und das zentrale Ergebnis einer Studie der Unternehmensberatung OC&C Strategy Consultants. Sie nimmt seit 2002 relevante Finanzkennzahlen der Konsumgüterbranche unter die Lupe. Auf dieser Basis erstellt sie ein Ranking der international erfolgreichsten FMCG-Giganten. Die zentrale Triebfeder für die deutlich verbesserte Entwicklung sei jedoch nicht das organische Wachstum. In erster Linie verdankt die Branche den Aufschwung den deutlich gestiegenen Akquisitionsaktivitäten. So hat die Anzahl an Transaktionen im Vergleich zum Vorjahr um 45 Prozent zugenommen. Besonders aktiv waren dabei Unternehmen aus dem Segment Bier und Spirituosen sowie aus der Tabakindustrie. Das organische Wachstum bleibt mit durchschnittlich 2,6 Prozent und einem Volumenwachstum von gerade einmal 0,6 Prozent für viele Unternehmen der FMCG-Industrie hingegen eine große Herausforderung.

Das organische Wachstum der 50 weltweit größten Unternehmen liegt unterhalb des Branchendurchschnitts. Mit Mergers & Acquisitions -Deals gehen viele große Konsumgüterproduzenten diese Herausforderungen aktiv an und stellen zumindest Umsatzwachstum sicher. Zugleich reagieren sie mit Transaktionen auf den Druck aktivistischer Investoren, die von den Herstellern höhere Margen fordern, so ein weiteres Ergebnis der Studie. Nestlé führt das Ranking vor Procter & Gamble und PepsiCo weiter mit großem Vorsprung an

Nestlé stagniert zwar in puncto Wachstum, belegt mit einem Umsatzvolumen von 91,2 Mrd. US-Dollar jedoch weiterhin die Spitzenposition des Rankings. Procter & Gamble auf dem zweiten Platz verzeichnet mit einem Umsatz von 64,6 Mrd. US-Dollar ebenfalls ein Nullwachstum. PepsiCo wächst 63,5 Mrd. US-Dollar um gerade einmal 1 Prozent. Henkel, einziger deutscher Vertreter unter den Top 50, zählt zu den Gewinnern im Ranking. Das Unternehmen steigerte den währungsbereinigten Umsatz um 9 Prozent auf nun 11,9 Mrd. US-Dollar und belegt Platz 31. Auch im Falle Henkels gründet die positive Entwicklung unter anderem auf Akquisitionen.