Konjunktur Inflation in der Eurozone nimmt deutlich ab

Wie das Statistikamt Eurostat nach einer zweiten Schätzung mitteilte, hat sich die Teuerung in der Eurozone im September deutlich abgeschwächt. Während Lebens- und Genussmittel die stärksten Preistreiber waren, gingen die Energiepreise im Jahresvergleich weiter zurück.

Mittwoch, 18. Oktober 2023 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Inflation in der Eurozone nimmt deutlich ab
Bildquelle: Getty Images

Insgesamt sei die Inflationsrate von 5,2 Prozent im Vormonat auf 4,3 Prozent gesunken. Die Verbraucherpreise stiegen im Monatsvergleich um 0,3 Prozent. Damit wurde die erste Erhebung wie von Analysten erwartet bestätigt.

Rückläufig war auch die Kernteuerung, bei der schwankungsanfällige Preise für Energie und Lebensmittel herausgerechnet werden. Die Jahresrate fiel im September auf 4,5 Prozent, nachdem sie im Monat zuvor bei 5,3 Prozent gelegen hatte. Auch hier wurde die erste Schätzung bestätigt.

Trotz der schwächeren Teuerung werde das mittelfristige Inflationsziel der Europäische Zentralbank (EZB) von zwei Prozent nach wie vor klar überschritten. Sie stemmt sich seit mehr als einem Jahr mit Zinserhöhungen gegen die hohe Inflation.

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

Supermarkt des Jahres 2023

SDJ 2024 Videos

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten