Agrarwirtschaft Hohe Eierpreise zu Ostern

Vor dem Osterfest müssen Verbraucher mit hohen Eierpreisen rechnen. Dies lasse sich laut den Experten der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) auch auf die deutlich gestiegenen Preise für Energie, Futter und Löhne zurückführen.

Mittwoch, 29. März 2023 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Hohe Eierpreise zu Ostern
Bildquelle: Getty Images

So habe der durchschnittliche Verkaufspreis für ein Paket mit zehn Eiern aus Bodenhaltung in der Größe M in der vergangenen Woche bei 2,02 Euro gelegen. „Vor einem Jahr lag der Preis noch bei 1,75 Euro“, sagt Mechthild Cloppenburg, Expertin der AMI. Hinzukommend seien die Eierpreise für Ostern generell höher als zu anderen Zeiten. „Dann ist auch die Nachfrage hoch, und Eier sind ein knappes Gut“, so Cloppenburg weiter.

Ein weiterer Grund für die hohen Eierpreise sei den Experten zufolge das Verbot des Kükentötens, das im Januar vergangenen Jahres in Kraft getreten ist. Laut dem Landesbauernverband Niedersachsen konnten viele Brütereien die gesetzliche Vorgabe, die das Töten von männlichen Küken, aufgrund ihrer unwirtschaftlichen Aufzucht untersagt, nicht erfüllen und haben ihren Betrieb daher eingestellt.

Im vergangenen Jahr seien dadurch rund 45 Prozent weniger Legeküken in deutschen Brütereien geschlüpft und viele aus dem Ausland gekommen, wo das Töten der Küken weiterhin erlaubt ist, so der Verband. Vor allem kleineren Brütereien mit weniger als 500.000 Bruteiern sei dabei die Investition in eine geschlechtsspezifische Erkennung im Ei zu teuer gewesen. Das insbesondere nachdem die Einnahmen aus der Vermarktung der männlichen Küken als Futtertiere für Zoos und Falknereien zuvor wegfielen.

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

SDJ 2024 Videos

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten