Tierwohl Aldi will vollständig auf Haltungsformen 3 und 4 umstellen

Aldi Nord und Aldi Süd wollen in Deutschland auch gekühlte Fleisch- und Wurstwaren vollständig auf die beiden höchsten Haltungsformen 3 und 4 umstellen. Um das bis 2030 zu erreichen, folge man einem klar definierten Stufenplan, so die beiden Unternehmen.

Donnerstag, 09. Februar 2023 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Aldi will vollständig auf Haltungsformen 3 und 4 umstellen
Bildquelle: Aldi

Fast die Hälfte des jährlichen Fleischkonsums in Deutschland entfällt auf Fleisch- und Wurstwaren. Nachdem Aldi Nord und Aldi Süd im Jahr 2021 die vollständige Umstellung auf die beiden höchsten Haltungsformen beim Frischfleisch verkündet haben, weiten sie ihr Tierwohlversprechen nun weiter auf Produkte wie Salami, Kochschinken, oder Bacon aus.

Julia Adou, Director Corporate Responsibility bei Aldi Süd, erklärt: „Die Ausweitung des Haltungswechsels auf gekühlte Fleisch- und Wurstwaren ist für uns der nächste logische Schritt. Wir ermöglichen Lieferanten sowie den Landwirten, dass ein größerer Teil des Tieres besser vermarktet werden kann und weiten gleichzeitig unser Sortiment an Waren aus den höheren Haltungsformen aus.“

Dafür habe man einen klar festgelegten Stufenplan, dem man in den nächsten Jahre folge. Während zurzeit rund 90 Prozent der Fleisch- und Wurstwaren aus Haltungsform 2 und höher stamme, wolle man bis 2025 vollständig auf Ware aus Haltungsform 1 verzichten. Bis 2026 soll dann ein Drittel der Fleisch- und Wurstwaren bei Aldi aus Haltungsform 3 und 4 stammen. Im Jahr 2030 stelle man vollständig auf Ware aus den höheren Haltungsformen 3 und 4 um.

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

Supermarkt des Jahres 2023

Fleisch-Star 2024 Videos

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten