EHI-Studie Handelsgastronomie punktet mit Food-Trends

Laut einer aktuellen EHI-Studie schafft es der Handel, mit Trendspeisen schnell auf sich wandelnde Konsumgewohnheiten der Kunden zu reagieren. Mit 61 Prozent halten klassische Speisen jedoch noch immer den größten Anteil am Umsatz.

Mittwoch, 21. September 2022 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Handelsgastronomie punktet mit Food-Trends
Bildquelle: Peter Eilers

In der Studie „Handelsgastronomie in Deutschland“ zeigt sich, dass rund 39 Prozent der Umsätze in der Handelsgastronomie auf solche Food-Trends wie Sushi zurückgehen und einer anhaltend hohen Nachfrage unterliegen. Diese Angabe beinhalte sowohl neu auf dem Markt gekommene, aber auch schon seit längerer Zeit erfolgreiche Produkte. Daraus könne man erkennen, dass die Handelsgastronomie schnell auf Trends reagiere und Neuheiten in ihr Programm aufnehme.

Mit 61 Prozent halten die klassischen Speisen jedoch noch immer den größten Anteil am Umsatz. Bei der Untersuchung der zehn beliebtesten Speisen in der Handelsgastronomie sei das belegte Brötchen nach wie vor das meistverkaufte Produkt. Dann folge der Fleischkäse und darauf italienische Gerichte wie Pizza und Pasta. Die inzwischen etablierte Trendspeise Sushi befindet sich auf dem sechsten Platz der favorisierten klassischen Gerichte. Meistverkaufte Getränke sind Softdrinks, gefolgt von Wasser und Kaffee.

Mit den Vorteilen einer geringeren Vorbereitungszeit, einfachen Vorratshaltung sowie besseren Planbarkeit, dominieren Convenience-Produkte bei der Produktion von Speisen mit einem Anteil von 71,7 Prozent. Der Eigenproduktionsanteil liegt bei 28,3 Prozent und steht für viele Händler beispielhaft für die Qualität des gastronomischen Angebots.

Die größten Umsatzanteile der Handelsgastronomie entstehen morgens (19,9 Prozent) und mittags (55,9 Prozent). Kleinere Umsatzanteile entfallen auf den Nachmittag (15,4 Prozent) und Abend (8,7 Prozent). Die durchschnittliche Verweildauer der Konsumenten beträgt bei einem Vor-Ort-Verzehr etwa 21 Minuten.

Weiterhin investierten Händler in Ladenbau und in Gastronomietechnik rund um das Produzieren und Präsentieren von Speisen. Der Ladenbau in Zusammenhang mit Gastronomie wurde von 70 Prozent der Befragten als Top-Investitionsschwerpunkt in den kommenden drei Jahren genannt. Rund 60 Prozent planen Investitionen in Mehrweg-Verpackungen, 55 Prozent in den HR-Bereich und 40 Prozent in Energieeffizienzmaßnahmen.

Anzeige

Craemer Food Tech Teaser Banner

Italiens Biosektor lässt keine Wünsche offen

Italienischer Gemeinschaftsstand auf der BIOFACH 2023 mit 62 ausgewählten Produktionsbetrieben aus ganz Italien – ein neuer Rekord. Mehr erfahren...

Anzeige

HMY - Euroshop

Nachhaltigkeit im Einzelhandel

Wie die HMY Group das Eco-Design weltweit in den Handel bringt.
Mehr erfahren...

Anzeige

POS Tuning

Werden Sie Teil der Retail Revolution!

Erleben Sie, wie unsere Produktneuheiten Handlungsabläufe in Industrie, Logistik und Handel visionär verändern werden.
Mehr erfahren...

Viel gelesen in Handel

Neue Produkte

Das erwarten Befragte im LEH von Branche und Branchenvertretern

Käse-Star 2022

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten