Geschäftsjahr Mehr fair gehandelte Lebensmittel verkauft

1,9 Milliarden Euro gaben die Verbraucher in Deutschland im Jahr 2021 für Produkte aus fairem Handel aus, 7 Prozent mehr als im Vorjahr. Das gab das „Forum Fairer Handel“ auf seiner heutigen Jahrespressekonferenz in Berlin bekannt.

Mittwoch, 06. Juli 2022 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Mehr fair gehandelte Lebensmittel verkauft
Bildquelle: Carsten Hoppen

Durchschnittlich gaben deutsche Verbraucher pro Kopf 23,5 Euro für faire Lebensmittel und Handwerksprodukte aus. Dabei wurden 77 Prozent des Umsatzes mit fairen Lebensmitteln generiert, 31 Prozent davon mit Kaffee. Handelsunternehmen, die ausschließlich fairen Handel betreiben, konnten so einen Umsatz von 228 Millionen Euro erreichen, ein Plus von über 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Weltläden und Weltgruppen sind mit 72 Millionen Euro Umsatz im zweiten Jahr der Pandemie wirtschaftlich stabil geblieben. 80 Prozent des Gesamtumsatzes mit Produkten aus fairem Handel wurden mit Fairtrade gesiegelten Produkten generiert. Auch der Handel mit Naturland Fair und Fair for Life-gesiegelte Produkten konnte seinen Erfolgskurs 2021 weiter fortsetzten. Aus Deutschland und Europa wurden fair gehandelte Lebensmittel im Wert von über 140,6 Millionen Euro (plus 3,4 Prozent) verkauft.

Matthias Fiedler, Geschäftsführer des Forum Fairer Handel (FFH), ist allerdings überzeugt, dass Handelsregeln grundlegend umgestaltet werden müssen. Agrar- und Lebensmittelhandel stünden vor extremen Machtungleichgewichten und brächten Erzeuger damit in Abhängigkeit von wenigen Unternehmen, die die globalen Lieferketten dominierten und ihren Lieferanten Handelsbedingungen und Preise weitestgehend vorgeben können. Nur durch verpflichtende politische Rahmenbindungen würden Unternehmen entgegen der preislichen Wettbewerbslogik ihre Einkaufspraktiken ändern und Menschenrechte inklusive existenzsichernde Einkommen und Löhne in ihren Lieferketten einhalten.

Maßnahmen gegen unfaire Handelspraktiken sind nach Fiedlers Überzeugung insgesamt „dringender denn je“, auch wenn sich laut Fiedler „2021 der Faire Handel in Deutschland trotz Pandemie wirtschaftlich behauptet und weiterhin seine Solidarität mit den Handelspartnern im Globalen Süden und Norden unter Beweis gestellt“ hat. 

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten