Tierwohl Aldi führt Haltungswechsel bei Milch fort

Bis spätestens 2030 bietet Aldi in Deutschland nur noch Trinkmilch aus den Haltungsformen 3 und 4 an. Das kündigte der Discounter heute an. Der Edeka-Verbund und Lidl hatten ebenfalls in dieser Woche den Haltungswechsel im Mopro-Kühlregal angekündigt.

Donnerstag, 13. Januar 2022 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Aldi führt Haltungswechsel bei Milch fort
Bildquelle: Aldi

Bereits ab 2024 beziehen Aldi Nord und Aldi Süd Trinkmilch nur noch aus heimischer Landwirtschaft. Die Aldi-Nord-Managerin Tanja Hacker hielt fest: „Die Entwicklung der letzten Jahre zeigt: Die Nachfrage nach Tierwohl-Produkten wächst stetig.“ Spätestens bis 2030 soll nach ihren Angaben die gesamte Eigenmarken-Milch bei Aldi aus den Haltungsformen 3 und 4 stammen.

Immer mehr Handelsketten in Deutschland wollen schrittweise Milch aus wenig tiergerechter Haltung aus ihren Kühlregalen verbannen. Edeka und dessen Discountkette Netto haben sich sogar das Ziel gesetzt, diesen Schritt schon in diesem Jahr zu gehen, wie sie Anfang der Woche mitteilten. Weitere Milch- und Molkereiprodukte sollen folgen.

Neue Produkte

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten