Anzeige

Nielsen / Corona Kunden hamstern selektiv

Lebensmittel Praxis | 11. März 2020

Bildquelle: Hoppen

Die durch Corona bedingten Hamsterkäufe lösen eine „Sonderkonjunktur“ in verschiedenen Warengruppen aus. Die Marktanalysten von Nielsen registrierten für die Kalenderwoche 9 insbesondere bei Desinfektionsmitteln ein Absatzplus gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 467 Prozent.

Anzeige

Generell ist die Nachfrage nach Lebensmitteln wie Nudeln ( plus 109 Prozent), Reis (+ 165), Mehl (+ 149) und Zucker (+ 105) deutlich gestiegen. Ins Auge stechen noch die Brotmischungen mit einer Vierfachung des Absatzes. Nassfertiggerichte und –suppen sind ebenso stark gefragt und verzeichnen Absatzzuwächse um die 100 Prozent. Engpässe drohen derzeit nach Experten-Einschätzung nicht. Ins Mengenminus rutschen Zigaretten (-9,9 Prozent), Spirituosen (- 18) Bier und Biermixes (-9) und salzige Snacks (- 5,3)

«Die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln ist gesichert», sagt BVLH-Sprecher Christian Böttcher. Viele Märkte können darauf recht schnell reagieren: In Rewe- und Penny-Märkten etwa könne man dank des digitalen Systems «quasi in Echtzeit» sehen, was gekauft wird – und Bestellungen demententsprechend anpassen, erklärt der zuständige Sprecher Andreas Krämer. Heißt: Wird ein Produkt verstärkt von Kunden gekauft, wird es in größerer Anzahl oder öfter aus den Lagern geliefert.