Anzeige

Studie HR Trends 2019

Lebensmittel Praxis | 25. November 2019

Bildquelle: Getty Images

Im Rahmen der Studie „HR Trends 2019 in der Food and Consumption Value Chain“ hat die AFC Personalberatung in Zusammenarbeit mit der Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss 553 Unternehmen entlang der Food and Consumption Value Chain befragt, wie sie sich auf die Herausforderungen im Bereich Human Resources einstellen.

Anzeige

„Der technologische Fortschritt führt zu grundlegenden Veränderungen in der Arbeitswelt. Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer bringt dies Vorteile, wenn es gelingt Lernen im Erwerbsleben zur Normalität werden zu lassen und Führung neu zu gestalten. Unternehmen brauchen dazu eine digitale Weiterbildungsstrategie“, kommentiert ANG-Hauptgeschäftsführerin Stefanie Sabet die aktuelle Studie. Im Sinne der Gewinnung und Bindung von Führungs- und Fachkräften sowie der Integration von Absolventen, Geringqualifizierten, älteren Arbeitnehmern und ausländischen Arbeitskräften gewinn die Verbesserung des Branchenimage sowie die Darstellung der umfangreichen Beschäftigungsperspektiven in der Lebensmittelwirtschaft zunehmend an Bedeutung, was die Studie eindeutig belegt.

„Ergänzend zum einzelbetrieblichen Aufbau einer Employer Brand bedarf es zwingend eines adäquaten branchenübergreifenden Profession Branding, um für die Agrar-, Ernährungs- und Genussmittelwirtschaft die nachwachsenden Mitarbeiter und umsteigewilligen Fach- und Führungskräfte zu gewinnen. Im Kampf um die Talente muss hier Aufklärung, Imagebildung und die Formulierung ansprechender Jobangebote erfolgen,“ erläutert Anselm Elles, Geschäftsführer der AFC Personalberatung GmbH, die Ansprüche an die Branche.