Anzeige

Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen 250 Millionen Euro für neues Verteilzentrum

Lebensmittel Praxis | 26. September 2019
Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen: 250 Millionen Euro für neues Verteilzentrum
Bildquelle: EDEKA/ Christian Schmid

Die Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen investiert am Standort Marktredwitz rund 250 Millionen Euro in ein neues Verteilzentrum. Durch die Integration von Regional- und Zentrallager-Funktionen werde sich die Anzahl der auszuliefernden Artikel von 13.000 auf etwa 28.000 Artikel erhöhen, heißt es in einer Pressemeldung.

Anzeige

Die Auslieferung umfasst die komplette Sortimentsbreite von Trockensortiment, Feinkost, Obst und Gemüse bis zu Tiefkühlprodukten, inklusive regionaler Spezialitäten. Für das Bauvorhaben konnte sich Edeka mehr als 400.000 Quadratmeter Grundstücksfläche westlich des Industriegebietes Rathaushütte für ein neues „Sondergebiet Logistikzentrum südlich der WUN 14 (EDEKA)“ sichern. Diese Grundstücksgröße biete ausreichend Flexibilität zur Realisierung eines optimalen Lager-Layouts, inklusive etwaiger Erweiterungs- und Reserveflächen.

Durch den Bau des neuen Zentrallagers am Standort Marktredwitz konnten nach Unternehmensangaben mehr als 450 Arbeitsplätze gesichert werden. Von dort aus sollen künftig bis zu 350 selbstständige Edeka-Kaufleute aus Teilen Frankens, der Oberpfalz, Thüringens und Sachsens mit dem gesamten Lebensmittel-Sortiment versorgt werden. Weitere 600 Märkte werden im ganzen Absatzgebiet indirekt per Huckepackverfahren mit Trockensortiment beliefert, jedoch wesentlich effizienter als heute und mit weniger Verkehrs- und Umweltbelastung, so die Edeka.