Anzeige

Nielsen-Shopper-Studie Umweltbewusst und preissensibel

Lebensmittel Praxis | 05. April 2019
Nielsen-Shopper-Studie: Umweltbewusst und preissensibel

Bildquelle: Nielsen

Deutsche Verbraucher kaufen zunehmend bewusster ein: 45 Prozent wollen Produkte kaufen, die umweltfreundlich sind. An der Preissensibilität der Kunden hat sich aber nichts geändert, wie Fred Hogen (Foto) betont, Director Retailer Services bei Nielsen in Deutschland. Dies zeigt die aktuelle Studie „Shopper Trends“ von Nielsen.

Anzeige

Frische, Regionalität, Gesundheit sind nach der jüngsten Nielsen-Umfrage die Treiber beim Kauf von Lebensmitteln. Der Kauf von frischen Lebensmitteln ist für 73 Prozent der Verbraucher wichtig, während 55 Prozent darauf achten, dass Produkte aus der Region in ihren Einkaufskorb wandern.

Mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Konsumenten legt Wert auf natürliche Inhaltsstoffe. „Wenn es um Inhaltsstoffe geht, wird ein Thema immer relevanter: der Zucker-Konsum. 36 Prozent achten beim Einkauf mittlerweile darauf, zu zuckerreduzierten Produkten zu greifen“, sagt Hogen.

Fast zwei Drittel (64 Prozent) der Befragten gab an, die Preise von Produkten zu kennen und Preisänderungen zu bemerken. „Auch wenn die Konsumenten mehr Geld zur Verfügung haben: Sie sind seit Jahren gleichbleibend preissensibel“, so Hogen. 59 Prozent der Verbraucher reagierten auf die Preissteigerungen im vergangenen Jahr, indem sie vermehrt auf Sonderangebote und reduzierte Produkte achteten.

Nach der Studie sind aber auch 58 Prozent der Konsumenten bereit, höhere Preise zu zahlen, wenn sie dafür auch eine bessere Qualität bekommen.

20 Prozent der Käufer gaben an, innerhalb des letzten Monats vor der Befragung online eingekauft zu haben. Besonders beliebt sind dabei Hygiene- und Kosmetikprodukte. Nahrungsmittel, besonders frische Produkte, werden weiterhin selten online gekauft.