Anzeige

GfK-Studie Dämpfer der Kauflaune

Lebensmittel Praxis | 26. März 2019
GfK-Studie: Dämpfer der Kauflaune

Bildquelle: Getty Images

Die Kauflaune der Verbraucher in Deutschland hat im März einen leichten Dämpfer erfahren. In ihrer monatlichen Studie prognostiziert die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) für April einen Rückgang des Konsumklimaindex um 0,3 Punkte auf 10,4 Punkte im Vergleich zum Vormonat.

Anzeige

Die Verunsicherungen durch den ungeklärten Brexit und die nach wie vor ungelösten Handelskonflikte schienen nach der GfK in dem Monat verstärkt bei den Verbrauchern angekommen zu sein. Trotz des Rückgangs bleibe die Konsumneigung der Bundesbürger aber ausgesprochen gut, sagte GfK-Konsumexperte Rolf Bürkl. „Es ist aus heutiger Sicht davon auszugehen, dass sich der Arbeitsmarkt weiter sehr positiv entwickelt. Außerdem sind durch die Rentenerhöhungen zur Jahresmitte um gut drei Prozent deutliche reale Einkommenszuwächse bei den Rentnern zu erwarten. Das stützt das Konsumklima.“

Der zuletzt fünf Mal in Folge gesunkene Konjunkturindikator gewann der Studie zufolge im März wieder sieben Zähler dazu auf jetzt 11,2 Punkte. Ob dies bereits der Beginn einer Trendwende ist, müssten die kommenden Monate zeigen, erklärte Bürkl.