HDE Stationärer Handel profitiert von Online

Die Umsätze des deutschen Einzelhandels stiegen im ersten Halbjahr 2018 nominal um knapp 3 Prozent, gibt der Handelsverband Deutschland (HDE) bekannt. Für das Gesamtjahr rechnet der Verband mit einem Umsatzplus der Branche von 2 Prozent auf über 520 Milliarden Euro. Dabei wachsen die stationären Umsätze um nominal 1,2 Prozent, die Online-Umsätze um 10 Prozent. „Auch immer mehr stationäre Händler profitieren vom Online-Boom. Sie eröffnen eigene Online-Shops oder verkaufen auf Online-Plattformen und Marktplätzen“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth (Foto).

Donnerstag, 20. September 2018 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Stationärer Handel profitiert von Online
Bildquelle: Santiago Engelhardt

Die Zahlen stammen aus einer aktuellen HDE-Umfrage unter 1.000 Unternehmen aller Standorte, Größen und Vertriebskanäle.

Demnach hat ein Viertel der stationären Händler mittlerweile einen Online-Shop, 15 Prozent verkaufen Waren über Online-Marktplätze. „Fast jeder fünfte Betrieb verkauft über 10 Prozent seiner Waren im Internet. Fast zwei Drittel der Unternehmen rechnen mit steigenden Onlineerlösen im laufenden Jahr“, so Genth weiter.

Damit die Unternehmen die Chancen der Digitalisierung noch konsequenter nutzen können, müssten aber die politischen Rahmenbedingungen stimmen, mahnt er: „Der Handel braucht Spielräume für Investitionen in digitale Innovationen. Überregulierungen, beispielsweise beim Datenschutz, schaden.“ Außerdem gehe es darum, Fachkräfte fit für die neuen Anforderungen der digitalen Welt zu machen.

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden