Anzeige

Procter & Gamble Kauf des OTC-Geschäfts von Merck

Lebensmittel Praxis | 19. April 2018
Procter & Gamble: Kauf des OTC-Geschäfts von Merck

Bildquelle: Merck

Der amerikanische Konsumgüterkonzern Procter & Gamble hat das Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten des Pharma- und Darmstädter Spezialchemiekonzern Merck gekauft. Allerdings hatten sich die Darmstädter dies ursprünglich wohl leichter vorgestellt. Der Kaufpreis beträgt offenbar rund 3,4 Milliarden Euro.

Anzeige

Eine entsprechende Übernahmevereinbarung sei unterzeichnet worden, teilten die beiden Unternehmen jetzt mit. Die Hessen hatten Anfang September angekündigt, einen vollständigen oder teilweisen Verkauf der Sparte wie auch strategische Partnerschaften zu prüfen. Zuletzt hatte der Konzern angekündigt, noch im ersten Halbjahr des Jahres einen Entscheidung über den Verkauf eine Entscheidung fällen zu wollen. Der Verkauf war zunächst auf breites Interesse gestoßen. So war auch der Pharmakonzern Mylan interessiert, nahm dann aber ebenso Abstand wie Nestlé und Reckitt Benckiser. Der jetzige Verkaufspreis von 3,4 Milliarden Euro liegt offenbar unter den immer wieder genannten rund 4 Milliarden Euro. Der Vollzug der Transaktion wird zum Ende des vierten Quartals 2018 erwartet.