Süßwarenmesse vor Start Milliardenausgaben fürs Naschen

In knapp einer Woche startet die weltweit größte Messe für Süßwaren und Knabberartikel in Köln. Schon vor der Internationalen Fachschau ISM zeichnet sich laut Deutscher Presse-Agentur (dpa) ab: Der Appetit der Verbraucher in Deutschland auf Süßigkeiten und Snacks scheint ungebrochen.

Dienstag, 23. Januar 2018 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Milliardenausgaben fürs Naschen
Bildquelle: Shutterstock

Das zeigen die Branchenzahlen, die Industrie und Handel am Dienstag vorlegten. Schon zuvor habe eine Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen ergeben, dass die Bundesbürger auch 2017 mit satten 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten weiter tief in die Tasche gegriffen haben. Im Jahr zuvor habe die Branche bei Pro-Kopf-Verbrauch, Produktion und Umsatz Zuwächse gemeldet. Saisonale Angebote wie Schoko-Osterhasen oder Halloween-Fruchtgummi spielen eine wachsende Rolle, heißt es weiter.

Bei der am Sonntag startenden Internationalen Süßwarenmesse (ISM) werden vier Tage lang mehr als 1600 Anbieter aus rund 60 Ländern am Rhein erwartet. Zur ISM, die sich an Fachbesucher richtet, haben die Aussteller mit Blick auf zunehmend anspruchsvolle Kunden auch zuckerfreie Süßigkeiten, veganes Naschwerk oder glutenfreie Knabberartikel im Gepäck, heißt es weiter.

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

Supermarkt des Jahres 2023

Fleisch-Star 2024 Videos

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten