Anzeige

Eiscreme Genuss-Saison

Susanne Klopsch | 06. September 2010

Der Trend zur Regionalität ist beim Eis angekommen. Die Neuauflage von Klassikern sowie Premium sollen die Absätze ankurbeln. Light ist out, Genuss in.

Anzeige

In der Krise greift der Konsument zur Marke. Na ja, ganz so einfach ist es dann vielleicht doch nicht im Bereich Eiscreme. Denn hier zu Lande spielt das Wetter eine entscheidende Rolle für Umsatz und Absatz. Fakt ist: 2009 entwickelten sich Absatz und Umsatz von Handelsmarken im Vergleich zum Gesamtmarkt Eis negativ (Quelle: Nielsen, LEH und DM). Knapp 1,14 Mrd. Euro gaben die Konsumenten in Deutschland im vergangenen Jahr für Speiseeis im Handel aus, ein Plus gegenüber 2008 von 0,2 Prozent. Rechnet man allerdings die kalendarischen Effekte heraus (2008 hatte nur 52 Wochen, 2009 53) ergibt sich ein leichtes Umsatz- und Absatzminus. Dennoch: Vor allem Verbrauchermärkte und große Supermärkte profitierten mit einem Mehrumsatz von 5,3 bzw. 3,2 Prozent; Discounter verzeichneten ein Umsatzminus von 2,9 Prozent. Insgesamt ging 2009 der Umsatz mit Handelsmarken-Eis um 2,3 Prozent zurück (Absatz minus 0,9 Prozent). Diese Zahlen lassen durchaus den Schluss zu, dass die Konsumenten das im vergangenen Jahr z. B. beim Restaurant-Besuch Eingesparte auch in Marken-Eis investiert haben. Frische Impulse sollen in dieser Saison u. a. Eis mit regionalen bzw. einheimischen Früchte geben sowie wiederbelebte Marken, saisonale bzw. limitierte Produkte und Premium. Die Light-Welle ist abgeebt, 2010 wird das Eisjahr des Genusses.


Eis ist ein Ganzjahresprodukt, mit einem klaren Absatzhoch im Sommer. Wobei dieser im vergangenen Jahr nicht wirklich hitverdächtig war. Dass zumindest die Produzenten von Markeneis das Jahr insgesamt mit positiven Zahlen abschlossen, führt nicht nur Robert Augustin, Leiter Marketing R & R Ice Cream, auf den „Promotion-Push nach der eigentlichen Eis-Saison“ zurück. Ein Effekt, der im laufenden Jahr auch die eigenen Marken weiter stärken soll: „Wir werden unsere Werbeausgaben signifikant steigern“, kündigt Augustin an. Mit massiver TV-Präsenz will auch Langnese den Eismarkt weiter unterstützen, sagte Alexander Kühnen, Marketing Director Ice Cream Germany.