Branchenstatus Bierabsatz erholt sich leicht

Der Bierabsatz der deutschen Brauereien hat sich im vergangenen Jahr leicht von den Auswirkungen der Pandemie erholt. Mit 8,8 Milliarden Litern haben die Unternehmen rund 2,7 Prozent mehr abgesetzt als 2021, erklärt das Statistische Bundesamt.

Mittwoch, 01. Februar 2023 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Bierabsatz erholt sich leicht
Bildquelle: Getty Images

Rund vier Prozent mehr als im Vorjahr seien zudem im Inland verkauft worden. Die Menge aus dem Vorkrisenjahr 2019 wurde mit 7,2 Milliarden Litern jedoch um fünf Prozent verfehlt.

Die erstmals im Winter ausgetragene Fußball-Weltmeisterschaft in Katar habe nicht zu einem erhöhten Bierkonsum geführt, so die Behörde. Während der Export innerhalb der EU um 7,8 Prozent gestiegen sei, hätten Nicht-EU-Staaten rund 12,4 Prozent weniger Bier aus Deutschland abgenommen.

Nach der Pandemie stehen die Brauereien noch immer starken Kostensteigerungen gegenüber. Energie, Rohstoffe und Logistik sind deutlich teurer geworden. Dementsprechend hat der Deutsche Brauer-Bund die Biertrinker bereits auf weiter steigende Preise eingestimmt.

Anzeige

Rübenzucker

Nature Love wächst stärker als NEM-Markt

40 % Wachstum im stationären Handel, 50 % Umsatzplus – und Nature Love geht weiter voran, mit Gummies, Healthy Snacks, Superfood und mehr. Mehr erfahren

Neue Produkte

Viel gelesen in Hersteller

Nachhaltigkeit

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten