Bilanz Dr. Wolff Group steigert erneut Umsatz

Auch im zweiten Corona-Jahr gelang der Dr. Wolff Group ein stabiles Wachstum. So verzeichnete das Bielefelder Familienunternehmen 2021 mit 357,2 Millionen Euro den bisher höchsten Umsatz in der 117-jährigen Firmengeschichte (2020: 341,1 Millionen Euro). 

Dienstag, 28. Juni 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Dr. Wolff Group steigert erneut Umsatz
Bildquelle: Dr. Wolff Group

Starke Marken, innovative Produkte, fortschreitende Internationalisierung und Digitalisierung bilden das Fundament in bewegten Zeiten, teilte die Geschäftsführung heute bei der Bilanzpressekonferenz, die hybrid stattfand, mit.

Nach wie vor ist sowohl für viele Frauen als auch Männer das entscheidende Kaufkriterium, aktiv etwas gegen den Haarausfall tun zu können. Coffein ist das Mittel der Wahl. So legt die Marke Alpecin in Deutschland um über 5 Prozent zu. International gewinnt das Coffein-Shampoo aus Bielefeld sogar 27 Prozent. Der kumulierte Umsatz beläuft sich somit auf 93,4 Millionen Euro. 

Nach starken Lockdown-Sondereffekten, insbesondere mit Farbeffekt-Produkten, wuchs die Plantur-Range im Vorjahr nochmals um 19 Prozent. Mit einem Gesamtumsatz von knapp 85,5 Millionen Euro erreichen die Produkte der weiblichen Coffein-Shampoo-Linie beinahe das Alpecin-Niveau. 

Potentiale durch innovative Produkte und fortschreitende Digitalisierung 

Mit dem Ausbruch des Krieges in Europa, den Folgen der aufkommenden Inflation, zunehmendem Kostendruck und einer weiter angespannten Corona-Lage, sind die Herausforderungen deutlich gewachsen. Dennoch betont Dörrenberg: „Wir bleiben langfristig optimistisch, werden unsere erfolgreichen und evidenzbasierten Produkte weiter globalisieren und auch unser Team, das heute aus rund 800 Mitarbeitenden besteht, vergrößern. Außerdem sind wir mit unserem bereits 2014 begonnenen Digitalisierungskurs weit vorangeschritten und werden diesen konsequent erweitern“, so Dörrenberg während der Bilanzpressekonferenz.

Allgemein setzt das Unternehmen auf Forschung für neue innovative Produkte. Im Bereich Kosmetik stehen die Fortsetzung der Internationalisierung im Bereich Hair Care sowie der Ausbau der Sparte Oral Care ganz oben auf der Agenda. Im Bereich Arzneimittel erschließt die Dr. Wolff Group mit der EU-weiten Einführung des neuen Arzneimittels „Axhidrox“ ein weiteres Geschäftsfeld. Das Medikament gegen übermäßiges Schwitzen ist bereits in Österreich erhältlich. Der Start in Deutschland soll im August erfolgen.

Ausbau internationaler Standorte 

Auch der Export legte weltweit trotz Corona weiter zu. Mit Finnland kommt ein neuer internationaler Standort hinzu, während die Teams in den USA, in Singapur und China weiter ausgebaut wurden. Insgesamt betreibt das Unternehmen damit global 12 Standorte für Marketing und Vertrieb in den Regionen. „Wir setzen auf weiteres, sehr dynamisches Wachstum. Dafür bauen wir die Märkte weiter aus, werden auch in den kommenden Jahren konsequent möglichen Krisenszenarien trotzen und aktiv in Forschung und unsere Marken investieren”, bekräftigt Eduard R. Dörrenberg, geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Wolff Group. 

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten