Personalie Sektverband wählt neues Präsidium

Christof Queisser (Foto), Vorsitzender der Geschäftsführung der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien, wurde erneut zum Präsident des Verbandes Deutscher Sektkellereien (VDS) gewählt. Seit Frühjahr 2019 ist er im Amt.

Mittwoch, 15. Juni 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Sektverband wählt neues Präsidium
Bildquelle: Rotkäppchen-Mumm

Trotz momentaner wirtschaftlicher Herausforderungen zieht Präsident Christof Queisser ein positives Resümee für den deutschen Sektmarkt: „Nach zwei herausfordernden Jahren holen viele Verbraucher das nach, was sie in der letzten Zeit vermisst haben. Sekt, ob national oder international, hat nichts von seiner Anziehungskraft verloren und das qualitativ hochwertige und breite Angebot wird von den Verbrauchern in Deutschland weiter sehr wertgeschätzt.“

Auch Markus Jost von der Rüdesheimer Sektkellerei Ohlig bleibt als VDS-Vizepräsident vertreten. Nikolaus Graf von Plettenberg (Sektmanufaktur Schloss Vaux), Dieter Schmahl (Erzeugergemeinschaft Winzersekt) und Adolf Lorscheider (Peter Herres Wein- und Sektkellerei) hingegen wurden aus Altersgründen nach vielen Jahren des Engagements im Verband verabschiedet.

Drei neue Vorstände treten ihre Nachfolge an: Christopher Baur von Kessler Sekt, Christian Meier von der Spezialitäten-Kellerei J. Oppmann und Christian Schätzle vom Badischen Winzerkeller. Außerdem im Vorstand bleiben Dr. Andreas Brokemper von der Henkell & Co. Sektkellerei, Ralph Fischer von der Sektkellerei Hans Sartor sowie Oliver Gloden von Schloss Wachenheim.

Der Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Sektkellereien, Dr. Alexander Tacer sagte: „Die neue Vorstandskonstellation bildet hervorragend die Vielfalt des deutschen Sektes ab und es besteht kein Zweifel, dass sich auch der frisch gewählte Vorstand voller Engagement und Leidenschaft für die Belange unserer Branche einsetzen wird.“

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten