Gewürzhändler Fuchs investiert in England

Das Gewürzunternehmen Fuchs Gruppe investiert in ein moderneres Produktionsgebäude in England. Mit der Erweiterung der Kapazitäten reagiert das Unternehmen auf das anhaltende Wachstum seiner Tochtergesellschaft Bart Ingredients ein. Man wolle den wichtigen britischen Markt so noch direkter bedienen, hieß es. 

Dienstag, 29. März 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Fuchs investiert in England
Bildquelle: Fuchs Gruppe

Das neue Produktionsgebäude sei in einer hoch modernen Struktur beheimatet und bietet deutlich erhöhte Abfüllkapazitäten. Dieses unterstütze die weiteren Wachstumsambitionen der Fuchs Gruppe im Vereinigten Königreich und biete zusätzlich die Möglichkeit, bisher importierte Produkte direkt und vor Ort abzufüllen. 

Das neue Produktionsgebäude bietet mehr Kapazitäten und eine moderne Ausstattung mit neuen Abfüllanlagen für verschiedene Verpackungsformate. Die ersten Anlagen in der neuen Fabrik wurden bereits Ende 2020 in Betrieb genommen. Danach erfolgte eine schrittweise Überführung der Abfüllung, Lagerung, Kommissionierung und der Verwaltung aus dem alten Werk in das neue Produktionsgebäude, das Anfang März offiziell eingeweiht wurde.

In den letzten zwei Jahren investierte die Dissener Fuchs Gruppe eine Summe von 15 Millionen Euro in Bart Ingredients. Ziel des Gewürzherstellers ist es, seine Marktposition in England weiter auszubauen. Der englische Markt für Kräuter und Gewürze ist der drittgrößte Markt Europas und Bart Ingredients der zweitgrößte englische Markenhersteller für Kräuter und Gewürze.

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten