Restrukturierung Unilever streicht 1.500 Management-Stellen

Der Konsumgüterkonzern Unilever baut im Zuge einer Neuaufstellung rund 1.500 Stellen im Management ab. Dies entspricht rund 15 Prozent der Stellen im oberen (Senior) Management und 5 Prozent der Stellen der Nachwuchsmanager.

Dienstag, 25. Januar 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Unilever streicht 1.500 Management-Stellen
Bildquelle: Getty Images

Insgesamt wird laut dpa ein Prozent der weltweit rund 150.000 Mitarbeiter großen Unilever-Belegschaft abgebaut. Stellen in der Produktion sind voraussichtlich nicht betroffen.

Künftig soll der Fokus auf fünf stärker auf die Produktkategorien ausgerichtete Geschäftsbereiche gerichtet werden, teilt Unilever mit. Diese seien in vollem Umfang für ihre Strategie und die eigene Gewinnentwicklung verantwortlich. So wird etwa das Eiscremegeschäft über die Marken wie Magnum und Ben & Jerry's als separates Geschäftssegment behandelt.

Die Sparte Kosmetik, die letztes Jahr am langsamsten wuchs, wird derweil in zwei separate Bereiche für Kosmetik und Schönheitspflege aufgespalten. Zudem verlässt Sunny Jain das Unternehmen, der seit 2019 für die Kosmetiksparte verantwortlich war.

Nach dpa-Informationen steht Unilever-Chef Alan Jope unter zunehmendem Druck von Investoren, die den schwächelnden Börsenkurs des Konzern bemängeln. So wurde zuletzt auch lautstarke Kritik zum gescheiterten Übernahmeversuch der Konsumgütersparte von Glaxo Smith Kline geäußert.

Viel gelesen in Hersteller

Produkt des Jahres 2023

Neue Produkte

Anteil der Herbstgebäcke am Absatz - in Deutschland

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten