Flutkatastrophe Soforthilfe aus der Industrie

Die Lebensmittelindustrie reagiert betroffen auf die Flutkatastrophe und zeigt sich solidarisch. Viele Hersteller, darunter die Bitburger Braugruppe, die Oetker-Gruppe, Beiersdorf und Ankerkraut, leisten finanzielle Soforthilfe. 

Dienstag, 20. Juli 2021 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Soforthilfe aus der Industrie
Bildquelle: Getty Images

Beiersdorf spendet eine Million Euro. „Der Betrag geht umgehend an das Deutsche Rote Kreuz sowie die jeweiligen Rotkreuz-Landesgesellschaften in Benelux und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), die seit Tagen unermüdlich in den Krisenregionen im Einsatz sind“, teilt der Hersteller von Hautpflegeprodukten mit. Auch viele der Mitarbeiter hätten signalisiert, dass sie helfen möchten. Dank der Unterstützung von Nivea konnten dem DLRG in den vergangenen Jahren rund 100 Rettungsschlauchboote zur Verfügung gestellt werden. 

500.000 Euro spendet die Oetker-Gruppe an Hilfsorganisationen. Zusätzlich unterstützen Mitarbeiter des Pizzawerkes in Wittlich/ Rheinland-Pfalz die Helfer des Krisen-Koordinationszentrums am Nürburgring mit Pizzen. Darüber hinaus liefert die Radeberger Gruppe Mineralwasser und weitere alkoholfreie Getränke in die betroffenen Gebiete, um den jeweiligen Trinkwasserengpass zu lindern.

Um die Versorgung mit Trinkwasser und weiteren Getränken kümmert sich auch die Bitburger Braugruppe. Zudem stellt sie gemeinsam mit der Unternehmerfamilie 100.000 Euro für Opfer der Flutkatastrophe bereit. Weiterhin unterstützt das Familienunternehmen aus der Eifel die Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten mit Fachkräften, Geräten und Materialien. „Wir wollen unbürokratisch und pragmatisch dort helfen und unterstützen, wo wir gebraucht werden“, betont Axel Dahm, Sprecher der Geschäftsführung. Europaletten, mit denen die Sach- und Lebensmittelspenden vom Nürburgring in die betroffenen Regionen gebracht werden, stellte Bitburger ebenfalls zur Verfügung. 

Die Gewürzmanufaktur Ankerkraut rief im sozialen Netzwerk Instagram zu einer Spendenaktion auf. „Wir spenden 15 Prozent des heutigen Umsatzes im Online-Shop“, lautete die Ankündigung am Sonntag. Eine Spendensumme von 11.514 Euro ist dadurch zusammengekommen. Das Unternehmen stockte diese Summe auf 15.000 Euro auf. 

 

 

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Online-Seminare der LP Akademie

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten