Schub durch Corona Fertiggerichte boomen

Verbraucher haben in der Corona-Krise vermehrt zu Fertiggerichten gegriffen.  Homeoffice, Homeschooling sowie geschlossene Restaurants und Kantinen trieben die Produktion in den ersten neun Monaten 2020 an.

Mittwoch, 27. Januar 2021 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Fertiggerichte boomen
Bildquelle: Fotolia

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden von Januar bis September 2020 in Deutschland rund 1,1 Millionen Tonnen Fertiggerichte hergestellt, knapp 50.300 Tonnen oder 5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Ein Jahr zuvor hatte die Produktion noch nahezu stagniert.

Den größten Zuwachs verbuchen während der Pandemie Gemüse-Fertiggerichte, etwa Gemüseeintöpfen, wie die Wiesbadener Behörde mitteilt. Gefragt waren auch Tiefkühl-Pizzen oder -Baguettes, ebenso Fertiggerichte aus Teigwaren und auf Fleischbasis, wie Gulasch, Hamburger oder Geflügelgerichte. 

Neue Produkte

Personalien Hersteller

Sortiment

Im Gespräch - Hersteller

Online-Seminare der LP Akademie

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten