Anzeige

Tönnies Noch im Stoppmodus

Lebensmittel Praxis | 10. Juli 2020
Tönnies: Noch im Stoppmodus
Bildquelle: Getty Images

Über die Aufnahme der Produktion in Rheda-Wiedenbrück des Fleischproduzenten Tönnies ist noch keine Entscheidung gefallen, wie der WDR berichtet.

Anzeige

Nach Beratungen über ein Hygienekonzept gestern in Gütersloh sagte die Detmolder Regierungspräsidentin Judith Pirscher (FDP), für eine Gesamtbewertung sei es noch zu früh. Wann das Werk in Rheda-Wiedenbrück im Kreis Gütersloh wieder die Produktion anlaufen lassen könne, sei laut Pirscher noch unklar.

In dem Arbeitstreffen sei vereinbart worden, Techniker auf das Betriebsgelände zu schicken. Sie sollten „verschiedene Maßnahmen zum vorbereitenden Infektionsschutz montieren“. An der nicht-öffentlichen Sitzung hatten auch Vertreter weiterer Behörden, Unternehmen und Hygiene-Experten teilgenommen.

Die Stadt Rheda-Wiedenbrück kündigte an, dass die technischen Dienste ihren Betrieb wieder aufnehmen dürften. Darunter fallen beispielsweise das Montieren von Schutzelementen in Kantinenbereichen und Teilen der Produktion. Außerdem erfolgt die Installation einer neuen Filtertechnik.

Bundesagrarministerin Julia Klöckner dringt indessen auf Lösungen der Schlachtbranche, um trotz geschlossener Betriebe wegen der Corona-Krise die Abnahme von Tieren aus den Ställen zu sichern. „Trotz eingeschränkter Schlachtkapazitäten darf der Tierschutz auf keinen Fall vernachlässigt werden“, erklärte die CDU-Politikerin nach Angaben ihres Ministeriums nach einer Videokonferenz mit Branchenvertretern. Die Fleischwirtschaft habe dabei zugesichert, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um Prozesse zu optimieren.