Anzeige

BVE Kampagne für den Klimaschutz

Lebensmittel Praxis | 28. Oktober 2019

Bildquelle: Anthony Leopold, Fotolia

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) unterstützt in den kommenden drei Jahren die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. (BVE) beim Aufbau einer Klimaschutzkampagne für die Ernährungsindustrie.

Anzeige

Die Kampagne richtet sich insbesondere an die vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen der Branche. Ziel ist, möglichst viele Entscheider zu erreichen und zu sensibilisieren. „Wir freuen uns sehr, dass das Bundesumweltministerium nach Dienstleistungs- und Handelsverbänden nun erstmals einen Industrieverband unterstützt und nehmen unsere Vorreiterfunktion gern an“, sagt Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer der BVE.

Im Fokus steht insbesondere der Energieeinsatz. Der Energieverbrauch der Ernährungsindustrie führt jährlich zu ca. 18 Mio. Tonnen CO2-Emissionen. Durch dessen Optimierung lassen sich klimaschädliche Emissionen reduzieren und gleichzeitig Kosteneinsparungen generieren. Darüber hinaus zielt das Projekt darauf ab, den vielfältigen Verpackungseinsatz in der Branche ökologisch zu optimieren.

Über eine Kampagnenhomepage der BVE werden Best-Practice-Beispiele aus den Branchen, Leitfäden, Checklisten etc. veröffentlicht.