Anzeige

Die Freien Brauer – Verbund Rettet unser Mehrwegsystem!

Lebensmittel Praxis | 09. Oktober 2019
Die Freien Brauer – Verbund: Rettet unser Mehrwegsystem!
Bildquelle: Getty Images / Hans Joachim Hoos

Der Verbund führender, unabhängiger Familienbrauereien „Die Freien Bauer“ sieht das Mehrwegsystem in Gefahr und rufen in einer Stellungnahme Verbände, Handelspartner und Politiker zum Handeln auf. Das Umweltbundesamt (UBA) teilt in aktuellen Meldungen mit, dass der Mehrweganteil im Segment Bier in den letzten Jahren kontinuierlich zurückgeht (2010: 88 Prozent, 2017: 82 Prozent).

Anzeige

Viele Brauereien setzen stattdessen vermehrt wieder auf die Dose oder Einweg. Der Grund: Das Mehrwegsystem wird für sie zu aufwendig. Schon lange reichen die acht Eurocent Pfand pro Flasche nicht mehr aus, um eine neue Flasche zu kaufen. Dieser Pfandsatz wurde vor gut 40 Jahren festgelegt. Seitdem haben sich die Kosten für eine Mehrwegflasche fast verdoppelt. Auch der Pfandsatz von 1,50 Euro pro Kiste reicht bei Weitem nicht mehr aus, um die Kosten für eine neue Kiste zu decken.

Hinzu kommt, dass für manche Verbraucher der Anreiz, das Mehrwegleergut zurückzubringen, durch den niedrigen Pfandsatz offenbar zu gering ist. Dieses Leergut fehlt, besonders in den Sommermonaten, in den Brauereien. Zusätzlich werden oftmals auf dem Handelsweg sowohl Flaschen als auch Kisten vernichtet, da die Sortierung und der Rücktransport zu teuer sind. Für Brauereien, die Mehrweg einsetzen, entstehen so jedes Jahr Schäden in Millionenhöhe.

Die Freien Brauer fordern deshalb das Pfand den heutigen Gegebenheiten anzupassen und zu handeln, bevor das Mehrwegsystem endgültig auf ein Nischendasein zusteuert und sich wieder Einweg ausbreitet. Dabei sei es wichtig, die gesamte Wertschöpfungskette zu betrachten und alle Beteiligten in Gespräche für mögliche Lösungen einzubeziehen.

ANZEIGE