AB InBev Australien-Geschäft geht an Asahi

Der weltgrößte Bierbrauer AB InBev (Becks) verkauft die australische Carlton & United Brauerei für 11,3 Milliarden US-Dollar (rund 10,1 Milliarden Euro) an den japanischen Brauereikonzern Asahi. Der Verkauf soll nach eigenen Angaben AB Inbev dabei helfen, Schulden abzubauen.

Freitag, 19. Juli 2019 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Australien-Geschäft geht an Asahi
Bildquelle: AB InBev

Zudem sollen das weltweite Wachstum und jenes in der Region Asien-Pazifik weiter beschleunigt werden, kündigte das Unternehmen an.

Asahi hatte bereits im Mai Interesse an bestimmten Geschäften von AB Inbev gezeigt. Die Transaktion soll im ersten Quartal des Jahres 2020 abgeschlossen werden.

AB Inbev teilte außerdem mit, dass das Unternehmen weiterhin einen Börsengang seines Asien-Geschäfts in Erwägung ziehe - eine passende Bewertung vorausgesetzt. Erst vor einer Woche hatte AB Inbev den geplanten Börsengang zunächst abgesagt und dabei unter anderem auf die herrschenden Marktbedingungen verwiesen.

LP.economy - Internationale Nachrichten

Personalien Hersteller

Warenkunden