Anzeige

Vion Überprüft Lieferbeziehung zu beschuldigtem Landwirt

Lebensmittel Praxis | 10. Juli 2019
Vion: Überprüft Lieferbeziehung zu beschuldigtem Landwirt

Bildquelle: LP-Archiv

Die öffentlich bekanntgewordenen Vorwürfe wegen Tierquälerei gegen einen Lieferanten des Vion-Rinderbetriebes Buchloe hat das Unternehmen zum Anlass genommen, die Geschäftsbeziehungen zu dem Landwirt zu überprüfen. Das erklärt Vion in einer Pressemitteilung.

Anzeige

„Bis zur vollständigen Klärung der vorliegenden Verstöße gegen das Tierschutzgesetz werden wir ab sofort von diesem Betrieb keine Tiere mehr annehmen“, sagt Jürgen Lieb, Standortleiter von Vion Buchloe. Nach Recherchen des ARD-Politikmagazins Report Mainz und der Süddeutschen Zeitung soll ein Milchviehbetrieb im Allgäu seit Jahren gegen den Tierschutz verstoßen haben. Auf dem Betrieb mit 1.800 Kühen soll es zu grausamen Misshandlungen der Tiere gekommen sein. Nach Angaben der Süddeutschen Zeitung und des ARD-Politikmagazin Report Mainz sollen Notschlachtungen in mehreren Fällen nicht fach- und tierschutzgerecht ausgeführt worden sein. Bereits Anfang Juni sollen Amtstierärzte, nach anonymen Hinweisen, Verstöße gegen das Tierschutzgesetz festgestellt haben.