Anzeige

Verband Deutscher Mineralbrunnen Neuer Absatzrekord

Lebensmittel Praxis | 09. Januar 2019
Verband Deutscher Mineralbrunnen: Neuer Absatzrekord

Bildquelle: LP-Archiv

Der Absatz von Mineral- und Heilwasser der deutschen Mineralbrunnen erreichte im Jahr 2018 mit rund 11,7 Milliarden Litern einen neuen Spitzenwert, gleich einem Plus von 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch der Gesamtabsatz der Branche (Mineralwasser, Heilwasser und Mineralbrunnen-Erfrischungsgetränke) berechnet, entwickelte sich positiv und stieg um 5,1 Prozent auf insgesamt 15,2 Milliarden Liter.

Anzeige

Die Angaben beruhen auf einer ersten Hochrechnung des Verbandes Deutscher Mineralbrunnen e.V. (VDM). Die beliebteste Mineralwasser-Sorte war im Jahr 2018 Mineralwasser mit wenig Kohlensäure („Medium“) mit einem Absatz von rund 5,1 Milliarden Litern, gefolgt von Mineralwasser mit Kohlensäure („Sprudel“ bzw. „Classic“) mit einer Abfüllmenge von 4,2 Milliarden Litern. Den größten Zuwachs in Höhe von 15,4 Prozent konnte Mineralwasser mit Aroma verzeichnen, gefolgt von Mineralwasser ohne Kohlensäure mit einem Zuwachs von 13,9 Prozent. Ebenfalls zu den Gewinnern zählte Heilwasser mit einem Abfüllvolumen von 81 Millionen Litern und einem Zuwachs von 2,8 Prozent. Der Pro-Kopf-Verbrauch von Mineral- und Heilwasser stieg im Jahr

2018 auf 150,5 Liter (144,3 Liter im Jahr 2017). Neben Mineral- und Heilwasser haben die deutschen Mineralbrunnen 2018 rund 3,6 Milliarden Liter Erfrischungsgetränke abgefüllt (+ 4,4 Prozent). Hierzu zählen Schorlen, Limonaden, Brausen und Wellnessgetränke auf Mineralwasser-Basis.