Anzeige

Arla Foods Übernimmt Kraft-Käse-Geschäft in Afrika und Nahem Osten

Lebensmittel Praxis | 13. Dezember 2018
Arla Foods: Übernimmt Kraft-Käse-Geschäft in Afrika und Nahem Osten

Bildquelle: Arla Foods

Die europäische Molkereigenossenschaft Arla Foods hat eine Vereinbarung mit Mondeléz International getroffen, um das unter der Marke Kraft lizenzierte Schmelzkäsegeschäft des Unternehmens im Nahen Osten und Nordafrika zu übernehmen. Mit der Übernahme erwirbt Arla zudem einen hochmodernen Produktionsstandort für Käse in Bahrain.

Anzeige

Die Region Naher Osten und Nordafrika (MENA) zählt zu den Schlüsselregionen in Arlas Good Growth 2020 Strategie. Bisher werden die meisten Produkte von Arla, die in der Region MENA verkauft werden, in Europa hergestellt. Nur ein kleiner Teil wird vor Ort in Riad (Saudi-Arabien) produziert, wie Arla in einer Unternehmensmeldung erklärt. Arlas Kapazitäten für Schmelzkäse seien jedoch nahezu ausgeschöpft. Der Produktionsstandort in Manama in Bahrain verfügt über eine Kapazität von mehr als 66.000 Tonnen pro Jahr. Die Übernahme wird laut Arla voraussichtlich Ende Mai 2019 abgeschlossen sein.

„Wir verfügen im Nahen Osten über ein etabliertes und wachsendes Geschäft und kennen unsere Kunden und Verbraucher in diesem Teil der Welt sehr gut. Daher passt die Transaktion hervorragend in unsere Strategie. Sie ermöglicht es uns, unsere Markenpräsenz in der Käsekategorie auszubauen und benötigte Produktionskapazitäten vor Ort zu sichern, um weiter wachsen zu können“, so Arla-CEO Peder Tuborgh.