Anzeige

Ohne Gentechnik Siegel ein Erfolgsmodell

Lebensmittel Praxis | 11. Dezember 2018
Ohne Gentechnik: Siegel ein Erfolgsmodell

Bildquelle: Lidl

Im laufenden Jahr erwarte die Lebensmittelwirtschaft einen Umsatz mit „Ohne Gentechnik“-Lebensmitteln in Höhe von 6,9 Milliarden Euro. Mehr als die Hälfte davon entfällt auf Milch- und Milchprodukte, gefolgt von Geflügelfleisch und Eiern. Dies ergab eine Studie des Bundestages, auf die Alexander Hissting verweist, Geschäftsführer des Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG).

Anzeige

Die Studie mache laut Hissting deutlich, dass die Verbraucher hierzulande gentechnisch veränderte Lebensmittel ablehnten und ihnen eine klare Kennzeichnung von Lebensmitteln „ohne Gentechnik“ wichtig sei. Demnach spielt es für 77 Prozent der Menschen in Deutschland beim Einkauf eine starke oder sehr starke Rolle, dass ihre Milch „ohne Gentechnik“ hergestellt wurde.

Laut VLOG werden derzeit mehr als 9.000 Lebensmittel mit dem Siegel „ohne Gentechnik“ in Deutschland vertrieben. Der Verband vergibt nach Prüfung die Lizenzen für dieses Siegel. Er vertritt nach eigenen Angaben gegenwärtig mehr als 700 Mitglieder und Lizenznehmer, die mit Produkten mit „Ohne Gentechnik“-Siegel 2017 auf Ebene der Verarbeiter einen Gesamt-Jahresumsatz von 5,4 Milliarden Euro erzielt haben.

Das Siegel gibt es seit fast zehn Jahren. Es wurde 2009 von der damaligen Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner eingeführt.