Teeverband Jüngere Verwender beleben den Markt

Der Teekonsum der Bundesbürger hält sich auf dem Rekordniveau der Vorjahre. Im Durchschnitt trinkt jeder Deutsche heute 27,5 Liter Schwarz- und Grüntee pro Jahr - fast genauso viel wie 2016. „Tee ist gefragter denn je: Aktuell besonders in Form von Getränken mit Tee, die gerade der jungen Szene auf der Suche nach dem heißesten Trend Erfrischung bieten“, beschreibt der Geschäftsführer des Teeverbands Maximilian Wittig die Entwicklung.

Montag, 09. Juli 2018 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Jüngere Verwender beleben den Markt
Bildquelle: Teeverband

Schwarzer Tee ist unverändert der Liebling deutscher Teetrinker und konnte im Vergleich zum Vorjahr sogar wieder etwas zulegen. Das Verhältnis der Marktanteile von Schwarz- zu Grüntee beträgt 73:27, während es sich 2016 noch auf 72:28 belief.

Unverändert sind die Präferenzen der Konsumenten beim Einkauf: Der Teebeutel behält seinen Anteil von 40 Prozent am Markt, loser Tee bleibt mit einem Anteil von 60 Prozent aber weiterhin die gefragtere Variante. Einen deutlich positiven Trend gibt es beim Bio-Tee. Sein Anteil am Gesamtverbrauch stieg erneut um knapp zwei Prozentpunkte auf insgesamt 9,4 Prozent. Tatsächlich ist der Anteil sogar noch höher, denn auch konventionelle Mischungen enthalten häufig Anteile an Bio-Tee, ohne als Bio ausgezeichnet zu sein“, erklärt Wittig. „Die meisten Deutschen kaufen ihren Tee im klassischen Lebensmitteleinzelhandel und beim Discounter: Mit 51,5 Prozent ist dies der stärkste Vertriebsweg. 18 Prozent besuchen ein Teefachgeschäft. 5,2 Prozent des Tees in Deutschland wird über Großverbraucher und die Gastronomie vertrieben.

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Online-Seminare der LP Akademie

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten