Anzeige

Veltins Überdurchschnittliche Halbjahresbilanz

Lebensmittel Praxis | 06. Juli 2018
Veltins: Überdurchschnittliche Halbjahresbilanz

Bildquelle: Veltins

Die Brauerei C. & A. Veltins, Meschede-Grevenstein, hat im ersten Halbjahr ihren Wachstumskurs beschleunigt und mit einem Gesamtausstoß von 1,61 Mio. hl gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 7,8 Prozent zugelegt. Anhaltende, sommerliche Temperaturen und der WM-Start trugen dazu bei. Sämtliche Marken verzeichneten deutliche Zuwächse. Die Stamm-Marke Veltins legte um 8 Prozent zu, beim Fassbier wurden in Gastronomie und auf Events immerhin 3,1 Prozent mehr gezapft. Die Marke Grevensteiner brachte es auf 108.650 hl, ein Plus von 32 Prozent.

Anzeige

Wie Veltins haben alle Brauereien von den guten Bedingungen im ersten Halbjahr 2018 profitiert – auch wenn aktuelle Zahlen für Juni beim Statistischen Bundesamt noch nicht vorliegen. Zwischen Januar und Mai setzten sie in Deutschland 37,7 Millionen Hektoliter Bier und Mischgetränke ab. Das waren 1,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

„Bereits bis Ostern konnten wir erfreuliche Mehrverkäufe verzeichnen“, sagte Dr. Volker Kuhl, Geschäftsführer Marketing / Vertrieb bei der Vorstellung der Halbjahreszahlen. Die Verbraucher hätten mit Verständnis auf die Preiserhöhung im März reagiert und die höhere Wertstellung der Premium-Marken in einem durchaus positiven Konsumklima mit zusätzlichem Absatz honoriert. Im zweiten Quartal habe der Verkauf aufgrund der sommerlichen Temperaturen dann deutlich an Fahrt gewonnen.

Im Rahmen der Investitionsoffensive 2024 sind insgesamt mehr als 400 Millionen Euro am Standort Grevenstein eingeplant, allein bis Jahresende 49,5 Millionen Euro in den Bau von Gebäuden und Anlagen gesteckt.