Anzeige

Hassia Kauft Bionade

Lebensmittel Praxis | 11. Oktober 2017
Hassia: Kauft Bionade

Bildquelle: Bionade

Der Mineralbrunnen Hassia in Bad Vilbel übernimmt zum Beginn des nächsten Jahres von der Radeberger-Gruppe die Marken „Bionade“ und Ti-Erfrischungstees. Die zum Oetker-Konzern zählende Brauereigruppe will sich stärker auf ihr Kerngeschäft Bier konzentrieren. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Anzeige

Aufgebaut hatte die einstige Trendmarke Bionade die Familie Kowalsky. Mit der Bio-Brause lösten die Rhöner kurz nach der Jahrtausendwende einen Trend aus. 2006 kam Bionade mit 160 Mitarbeitern noch auf rund 14 Mio. Euro Umsatz, verkaufte 70 Mio. Flaschen. Zwei Jahre später wurden bereits 40 Mio. Euro erlöst. Doch Nachahmer folgten dem Trendsetter und die Umsätze fielen. Radeberger erwarb 200 9 Anteile und übernahm die GmbH Ende 2012 vollständig. Aber der Turnaround klappte nicht. Am bayerischen Bionade-Brauort Ostheim wurden Stellen abgebaut. Die dort verbliebenen 79 Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben. Während Bionade weiterhin in Ostheim gebraut wird, soll die Produktion der Ti-Erfrischungstees vom Allgäu zur Hassia-Tochter Rapp‘s im hessischen Karben verlagert werden.