Verpackungsoptimierung Aldi Süd testet Mehrweg

Aldi Süd führt in der Regionalgesellschaft Eschweiler einen Test zur Evaluierung der Skalierbarkeit des Verkaufs und der Rücknahme von Getränken in Mehrwegverpackungen durch. Der Test ist zeitlich begrenzt und umfasst Filialen in acht verschiedenen Städten.

Dienstag, 05. März 2024 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Aldi Süd testet Mehrweg
Bildquelle: Aldi Süd

Im Rahmen der von Aldi so genannten Verpackungsmission erforsche Aldi Süd stetig neue innovative Ansätze zur Schaffung nachhaltiger und umweltfreundlicher Verpackungen. Daher soll neben der fortlaufenden ökologischen Verbesserung der Einweggetränkeverpackungen auch die Möglichkeit des Verkaufs und der Rücknahme von Getränken in Mehrwegverpackungen künftig getestet werden.

Dafür startet der Discounter eine zeitlich und regional begrenzte Testphase in 28 Aldi Süd Filialen im Gebiet der Regionalgesellschaft Eschweiler. Der Test erstreckt sich auf Filialen in Aachen, Alsdorf, Eschweiler, Gangelt, Herzogenrath, Selfkant, Stolberg und Würselen.

Aldi Süd betont die Bedeutung beider etablierter Getränkepfandsysteme – Mehrweg und Einweg – und ist der Meinung, dass es wichtig ist, in beiden Systemen kontinuierliche ökologische Verbesserungen voranzutreiben. Dies erfordere die Unterstützung aller relevanten Interessengruppen, darunter die Verpackungsindustrie, Behörden und Politik, die Abfallwirtschaft und die Verbraucher. In jedem Fall spiele die Vermeidung, Wiederverwendung und der Einsatz von recyceltem Material in neuen Verpackungen eine entscheidende Rolle für eine nachhaltigere Lieferkette.

 

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

Supermarkt des Jahres 2023

Fleisch-Star 2024 Videos

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten