Supermarkt des Jahres 2023 Mosa und Souque sprechen zum Auftakt

Gelungener Auftakt zum 30. Supermarkt des Jahres: Mit Markus Mosa (r.), Vorstandsvorsitzender Edeka Zentrale Stiftung, und Lionel Souque (m.), Vorstandsvorsitzender der Rewe Group, sprachen zwei der wichtigsten Persönlichkeiten der Branche zum Start in der Zeche Zollverein in Essen.

Mittwoch, 10. Mai 2023 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Mosa und Souque sprechen zum Auftakt
Bildquelle: Matthias Mahr

Souque hatte die Lacher auf seiner Seite, als er sich auf die kurze Eröffnung durch Regine Bunte (Burda Verlag) und Dr. Ludger Schulze Pals (Lebensmittel Praxis Verlag) bezog. Beide hatten nämlich bei den Nennung der Sponsoren Coca Cola vorangestellt. Dem Rewe-Topmanager bereitete es sichtlich Freude, den Finger in die Wunde des Edeka-Chefs zu legen.

Passend zur vorhergehenden Diskussionsrunde zum Thema „30 Jahre – zwischen Historie und Zukunft“ mit den selbstständigen Kaufmannsfamilien Rewe-Glück und Edeka Wehrmann betonte Mosa: „Wir wollen künftig noch stärker den selbstständigen Kaufmann in der Öffentlichkeit verankern!“ Der Kaufmann stehe für verlässliche Werte und die Nähe zum Kunden. Es müsse wieder „sexy“ sein, im Lebensmitteleinzelhandel zu arbeiten. Souque und Mosa umrissen kurz das Problem der Mitarbeitergewinnung. Die Qualität der Bewerber sei oft nicht so, wie es sich die Rewe vorstelle, sagte Souque. Und anders als in anderen Branchen sei es im Handel nicht möglich aus dem Homeoffice zu arbeiten. Mosa fügte an: „Wir müssen uns auch damit beschäftigen, welche Arbeiten wir künftig durch Technik ersetzen können“. Der oberste Edekaner warb auch dafür, den Handel als Treffpunkt weiter auszubauen. Durch die Pandemie seien leider einige, die Kundenbeziehung stärkende Möglichkeiten ausgefallen. Verköstigungen oder Kundenabende müssten nun wieder Teil des Erlebniskaufes werden.

Julia Scheel, Geschäftsführerin Media Market Insights GiK, zeigte den Kaufleuten im Plenum auf, wie sehr sich der Kunde verändert hat. Heute entscheiden sich die Menschen für einen Lebensstil und nicht mehr für ein Milieu. Lebensstile seien Ausdruck einer bewussten Entscheidung. Die Menschen hätten sich von der Biografie zur Multigrafie entwickelt. „Rollenbilder lösen sich auf“, sagte die Marktforscherin. Nachhaltigkeit sei kein Modewort mehr und vieles sei heute eine Frage der Haltung. Drei Viertel der Verbraucher legten bei ihrer Kaufentscheidung auf nachhaltige Produkte wert. Auch die Haltung und Wertwelt von Unternehmen beeinflusse heute Kaufentscheidungen, betonte sie.

Heute Abend findet die festliche Preisvergabe an die Mitarbeiter des
Jahres sowie den Supermarkt des Jahres 2023 in vier Kategorien statt. Während die Jury im Moment die Bewerber auf Herz und Nieren prüft, geht zeitgleich der Kongress mit Blick auf aktuelle Trends im Handels- und Consumer-Bereich weiter.

Den Höhepunkt des Tages mit Preisverleihung können Sie ab 18:45 Uhr im Livestream verfolgen.
https://www.youtube.com/watch?v=sNZC0PCQPVc

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

Supermarkt des Jahres 2023

SDJ 2024 Videos

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten