Rewe Österreich Billa privatisiert Märkte

Die Rewe Group hat in Österreich ihr angekündigtes Kaufleute-Programm der Vertriebsschiene Billa gestartet. In Gloggnitz in Niederösterreich eröffnete der erste Billa-Markt des Landes, der von einem Kaufmann und Billa in einer gemeinsamen Gesellschaft geführt wird (im Bild: Billa-Kaufmann Marko Miskovic und Brian Beck, Vorstand Großhandel und Kaufleute).

Donnerstag, 27. Oktober 2022 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Billa privatisiert Märkte
Bildquelle: Rewe Group

Das neue Konzept soll das Portfolio der Rewe-Tochter mit klassischen Billa- und Billa-Plus-Märkten ergänzen. Bis zum Jahr 2026 sollen 100 Billa-Kaufleute etabliert werden, teilt das Unternehmen mit.

„In den letzten beiden Jahren wurde eine Vielzahl an neuen Strukturen bei Billa geschaffen, wie die Zusammenlegung des Einkaufs, die Gründung der Vertriebsregionen und die Markenzusammenführung – aus Merkur wurde Billa Plus. Mit dem Billa Kaufleute-Modell haben wir nicht nur ein einzigartiges Modell entwickelt, sondern gehen gemeinsam mit unseren Kaufleuten auch den nächsten Schritt in eine noch erfolgreichere Zukunft“, sagt Beck. Er leitet das im Juli 2022 neu geschaffene Ressort „Großhandel und Kaufleute“ bei Billa. Das Vorstandsressort fungiere sowohl für Billa-Kaufleute als auch ADEG-Kaufleute als Support und bündele Stärken und Expertise.

Zudem stellt Billa nach eigenen Angaben den gemeinsamen Gesellschaften ein „ausgewogenes und preislich attraktives“ Grundsortiment zur Verfügung. Das Unternehmen unterstütze die Kaufleute beim Design der Märkte, beim Einkauf, bei Fragen zu Energieeffizienz und liefere technischen Support sowie Dienstleistungspakete.

Weil Branchenbeste mehr erreichen!

Neue Produkte

Viel gelesen in Handel

SDJ 2024 Videos

Nachhaltigkeit

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten