Befragung Großteil begrüßt To-go-Mehrwegpflicht

Die ab Januar 2023 geltende Mehrwegpflicht für To-go-Produkte wird von rund 76 Prozent der Deutschen gut geheißen. Dies ergab eine aktuelle Studie der Tankstellenkette HEM mit 2.182 Teilnehmern.

Mittwoch, 24. August 2022 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Großteil begrüßt To-go-Mehrwegpflicht
Bildquelle: HEM-Tankstellen

Ebenfalls rausgestellt wurde hier, dass rund ein Viertel der Deutschen mindestens einmal pro Woche Getränke oder Speisen „to go“ bestellt. Insbesondere warme Getränke wie Kaffee oder Tee, belegte Brötchen und andere Backwaren sowie Soft-Drinks oder fertig-gemixte Cocktails würden von jedem Zweiten regelmäßig mitgenommen. Dem folge Fast-Food wie beispielsweise Hamburger, Döner, Würstchen oder Pommes mit 26 Prozent.

Mit 77 Prozent entscheide sich der Großteil der Befragten ganz bewusst für die Take-away-Variante.  Das insbesondere morgens auf dem Weg zur Arbeit, unterwegs im Auto sowie in der Mittagspause. Die Beweggründe die zu dieser Kaufentscheidung führen sind an erster Stelle, mit 63 Prozent der Stress und Zeitdruck. 31 Prozent gaben den Wunsch an, an der frischen Luft zu sein, während 22 Prozent die fehlende Lust auf das Kochen als Grund angegeben haben. Für 21 Prozent gebe das Vergessen der eigenen Verpflegung den Anlass zum To-Go-Einkauf.

Als Vorteile wurde von Umfrageteilnehmer günstig (69 Prozent), lecker (55 Prozent) und schnell verfügbar (53 Prozent) angegeben. Klarer Nachteil stellt für die Befragten der daraus resultierende Müll dar. In Deutschland werden jedes Jahr etwa 13 Milliarden Einwegbecher- und Verpackungen im Take-away-Bereich verbraucht und entsorgt. Mehr als der Hälfte der Deutschen (64 Prozent) gaben bei der HEM-Umfrage an, beim Entsorgen von Einweg-Verpackungen häufig ein schlechtes Gewissen zu haben. Jeder Vierte wünscht sich daher, dass To-go-Verpackungen umweltfreundlicher sein sollten, beispielsweise aus wiederverwertbarem Material.

Ab 1. Januar müssen Restaurants mit über 80 Quadratmetern Verkaufsfläche und mehr als fünf Mitarbeitern eine gesetzliche Pflicht zum Angebot von Mehrwegverpackungen für Take-away einhalten. 76 Prozent der von HEM befragten Deutschen halten die gesetzliche Mehrweg-Pflicht für sinnvoll und sind bereit, dafür Mehraufwand einzugehen. Lediglich sieben Prozent der Studienteilnehmer geben an, dass sie auch langfristig bei den Einweg Varianten bleiben würden, da ihnen das Zurückgeben von Mehrwegbehältern zu aufwändig sei.

Anzeige

HMY - Euroshop

Nachhaltigkeit im Einzelhandel

Wie die HMY Group das Eco-Design weltweit in den Handel bringt.
Mehr erfahren...

Viel gelesen in Handel

Neue Produkte

Top Themen Marketingjahr 2023

Nachhaltigkeit

Käse-Star 2022

Handel Management

Ladenreportagen

Personalien Handel

Im Gespräch

Neue Läden

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten